Studie: FA(IR)BULOUS

FAIRe BeUrteilung des LeistungspOtenzials von Schülerinnen Und Schülern

Die von der TU Dortmund veröffentlichte und der Stiftung Mercator geförderte Studie macht deutlich: Übergangsempfehlungen sowohl nach der Grundschule als auch am Ende der Sekundarstufe I stimmen oft mit dem Leistungspotenzial der Schüler nicht überein. Die zusätzliche Berücksichtigung objektiver Tests können Übergangsempfehlungen fairer gestalten.

Zahlen

Details zur Publikation

Autor: Prof. Dr. Ricarda Steinmayr, Josi Michels, Dr. Anne Franziska Weidinger Herausgeber: Prof. Dr. Ricarda Steinmayr, Technische Universität Dortmund Seiten: 156 Veröffentlichung: Dezember 2017 Sprache: Deutsch

Aktuelles zur Publikation

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

Verschenktes Potenzial

Bildungsherkunft und Noten ausschlaggebend für ÜbergangsempfehlungenObjektive Testverfahren können [...]