Aktuelle Veranstaltungen

02 Dez. 2021
Sonstige Veranstaltung | Stuttgart | 18:30 | nicht öffentlich

Mercator Alumni Meet-Up Stuttgart | 02.12.2021

Liebe Mercator Alumni,
wir, Annegret, Ata und Daniela, würden in Absprache mit dem Alumni-Team der Stiftung Mercator, gerne eine Mercator Alumni Gruppe für die Regionen Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim etc. ins Leben rufen!
Um einen ersten Aufschlag zu machen treffen wir uns am Donnerstag, den 2.12.21 am Feuersee im Stuttgarter Westen auf ein gemütliches Beisammensein bei Punsch und Glühwein im Außenbereich.  Bitte beachtet die derzeit gültigen Corona-Regelungen vor Ort! Wir behalten uns kurzfristige Änderungen oder eine Absage des Treffens aufgrund der verschärften Pandemieentwicklung vor.

Weitere Informationen und Anmeldung
Seid Ihr dabei? Dann meldet euch im MercatorGlobe, dem Alumniportal der Stiftung Mercator an.

Falls ihr an diesem Tag nicht dabei sein könnt, aber dennoch Interesse an einer Alumni Gruppe habt, meldet euch gerne trotzdem bei uns, sodass wir euch in den Verteiler aufnehmen können (je nachdem wie wir uns am Ende organisieren) und tretet der Regionalgruppe im Portal bei.

Beste Grüße, Annegret, Ata und Daniela

07 Dez. 2021
Digitale Veranstaltung | Berlin | 18:00 | öffentlich

Mercator Impuls #BTW21 – Digitaler denn je. Eine Diskussion über Social Media, die Bundestagswahl und die Demokratie

Die diesjährige Bundestagswahl war digitaler als jede andere vor ihr. In der Pandemie verlagerten sich der Wahlkampf und die gesellschaftlichen Debatten noch stärker in die sozialen Medien. Vor der Wahl war die Sorge groß, dass Manipulationsversuche, Desinformation und Hassrede unter diesen Bedingungen zunehmen und die Wahl – und damit die Demokratie insgesamt – gefährden könnten. Doch haben sich diese Befürchtungen bewahrheitet?

In einem von der Stiftung Mercator geförderten Projekt hat Democracy Reporting International (DRI) den online-Wahlkampf beobachtet. Gemeinsam mit dem Berliner Tagesspiegel entstand eine für alle Bürger*innen zugängliche Echtzeit-Beobachtung des Wahlkampfs auf Social Media. Auch staatliche Stellen, viele Forscher*innen und zivilgesellschaftliche Organisationen haben die Informationslandschaft und die Debatten im Kontext der Wahl analysiert, darunter das Centre für Monitoring, Analyse und Strategie (CeMAS) mit Fokus auf die Verbreitung von Verschwörungsideologien. Gut zwei Monate nach der Wahl blicken wir zurück, präsentieren Analyseergebnisse und fragen danach, welche Lehren wir daraus für den Schutz demokratischer Debatten in digitalen Räumen ziehen können.

Wie wurde der Wahlkampf auf Social Media geführt? Welche Rollen spielen Facebook und Co für die gesellschaftliche Polarisierung und die Radikalisierung Einzelner? Werden die Plattformbetreiber ihrer Verantwortung gerecht oder braucht es neue Regeln? Wie verändern die sozialen Medien die Arbeit und das Leben eines Abgeordneten? Und wie können Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenarbeiten, um die Demokratie im digitalen Zeitalter zu stärken?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit der Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Gergana Baeva (Medienanstalt Berlin-Brandenburg), der Sozialpsychologin Pia Lamberty (CeMAS) und dem Bundestagsabgeordneten Helge Lindh (SPD). Zudem stellt Lena-Maria Böswald (DRI) die wichtigsten Erkenntnisse aus der Echtzeit-Beobachtung des Wahlkampfs vor.

Wir laden Sie herzlich ein zum digitalen „Mercator Impuls“ und freuen uns auf einen anregenden und intensiven Austausch.

PROGRAMM
18:00-18:05 Einlass & Begrüßung
18:05-19.30 Moderiertes Gespräch mit Fragerunde über den Chat

ANMELDUNG

Die Registrierung ist bis zum 07.12.2021 möglich.

Der Mercator Impuls wird als Livestream über die Mercator Event App angeboten.

Legen Sie für diese und zukünftige Veranstaltungen einmalig ihren persönlichen Account für die Mercator Event App an. Anschließend können Sie sich automatisch für den Mercator Impuls anmelden.

Wenn Sie bereits einen Account angelegt haben, nutzen Sie ihre bekannten Login Daten.

Für die Teilnahme ohne persönlichen Account gehen Sie bitte auf diesen Link und klicken auf "Gastzugang nutzen".

Im Nachgang können Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung auf facebook und YouTube anschauen. 

09 Dez. 2021
Digitale Veranstaltung | Digital | 13:00 | nicht öffentlich

MERCATORA: Gender Competency, Unconscious Bias and Leadership Skills (Alumni Seminar)

Welcome to the second seminar module of the 2021/22 edition of our Alumnae Careerbuilding program Mercatora!

Women in management positions are often exposed to the "double-bind" problem - they must be considered neither too feminine nor too masculine. Women therefore have to deal with their gender identity and develop career-related strategies in a different way than it is the case for men. In addition, unconscious thought patterns (unconscious bias) influence thinking, behavior and decisions, especially in an intercultural context, and require not only knowledge, but also above all sensitivity and reflection. Building on this, self-management and leadership skills are on the agenda. “Inclusive Leadership” will be presented in a practice-oriented manner and discussed in relation to the intercultural and personal experiences of the participants.

The seminar takes place via Zoom. Participation is limited to those alumnae who have successfully passed the application process.
Please note: application closes on May 30, 2021.

For further information and how to apply as alumna of Stiftung Mercator see our alumniportal MercatorGlobe.

10 Feb. 2022
Digitale Veranstaltung | digital | 13:00 | nicht öffentlich

MERCATORA: Courage and Leadership, Resilience and Lifetime-Management (Alumni Seminar)

Welcome to our final seminar module of the 2021/22 edition of our Alumnae Careerbuilding program Mercatora! 

Courage and leadership are closely related and key competencies for managers. Is courage something that can be trained? The participating alumnae get to know the method of “competent and courageous behavior” at workplaces. Besides the challenge of everyday courage, the intensity and speed of everyday work are constantly increasing, but private life also holds many new challenges, depending on the phase of life, especially for women. How do I get all my goals and needs under one roof? How can I better prioritize and achieve a life balance between work, family, friends and my own personal needs? What can we learn from people who master their lives in a particularly healthy and resilient manner? The aim of the training is to strengthen the participants' resilience, to provide them with tools and practical methods for active self-management and to support them in developing clear goals and strategies for more life balance and satisfaction.

The seminar takes place via Zoom. Participation is limited to those alumnae who have successfully passed the application process.  Please note: application closes on May 30, 2021.

For further information and how to apply as alumna of Stiftung Mercator see our alumniportal MercatorGlobe.

16 Feb. 2022
Workshop, Seminar | digital | 14:00 | nicht öffentlich

Mercator Alumni-Workshop: PROSPECTS FOR CIVIL SOCIETY IN EU-TURKEY RELATIONS | Digital

The recent scholarly, political and public debates on EU–Turkey relations reflect the current deadlock in the accession process and are largely dominated by functional areas of cooperation such as trade, migration and energy. In this alumni-driven project we want to bring back the civil society dimension into discussions on EU-Turkey relations.

For this purpose, a group of Mercator Alumni will organize two workshops to discuss what Turkish civil society organizations expect from the EU and the accession process with respect to democratization and fundamental rights and freedoms. What are the structural problems Turkish civil society currently faces? How can EU policies and (new) instruments be effective in supporting Turkish civil society and expanding civic space?

Interested Members of the Mercator Alumni Network are invited to take part. Please see the current Call for Participants in the alumniportal MercatorGlobe for further details.

Workshop 1: 16 February 2022 | 14.00-16.00 CET | DIGITAL The first workshop will be online and be open only to alumni participants. In this workshop, we will look at the possibilities of bringing Turkish civil society organizations back into EU-Turkey relations.


Vergangene Veranstaltungen

26 Nov. 2021
Vortrag, Podiumsdiskussion | Istanbul | 19:00 | nicht öffentlich

Buchvorstellung/Abendveranstaltung „60 Jahre – Wie Deutschland zur Heimat wurde“ in Istanbul

Mit einer Unterschrift fing alles an. Vor 60 Jahren wurde das Abkommen zur Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte mit der Türkei unterzeichnet. Die Einwanderung von Menschen aus der Türkei ist eine Geschichte von Höhen und Tiefen, von Schicksalsschlägen, aber auch von Glücksmomenten und großen Erfolgen, welche unser Land nachhaltig geprägt hat. Aber viele der großartigen Erfolgsgeschichten der ehemaligen Gastarbeiter*innen und ihrer Nachfahren sind ein weithin unbekannter Teil der deutschen Nachkriegsgeschichte, auch heute noch. Wir wollen das 60-jährige Jubiläum zum Anlass nehmen, einen Blick auf die persönlichen Geschichten und Leistungen der Menschen werfen, die seit dem Anwerbeabkommen Teil der deutschen Gesellschaft sind.
Die Abendveranstaltung zum Thema „60 Jahre – Wie Deutschland zur Heimat wurde“ findet am 26. November 2021, im Deutschen Generalkonsulat in Istanbul, statt.

- Panelist*innen: Serap Güler, Defne Sahin und Özcan Mutlu
- Moderation: Dilsad Budak Sarioglu
- 30 externe Gäste plus VeranstalterInnen

Ablauf:
- Begrüßung durch GK Regenbrecht
- Begrüßung Jannes Tessmann
- Anmoderation Dilsad Budak
- Kurze Lesung (3-6 Minuten) aus dem autobiographischen Buch „60 Jahre – Wie Deutschland zur Heimat wurde“ durch Serap Güler
- Moderierte Diskussion
- Im Anschluss: Musikperformance (Gesang und Klavier) durch Defne Sahin (3-4 Lieder)
- Abschlussbuffet

18 Nov. 2021
Digitale Veranstaltung | Digital | 17:00 | öffentlich

Mercator Impuls: Mehr Bürgerbeteiligung in der Klimapolitik: Hype oder Heilmittel?

Die Ausweitung von Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger*innen gilt gemeinhin als wesentliches Element einer erfolgreichen Klimaschutzpolitik und ist vielfach bereits gelebte Praxis. Denn effektiver Klimaschutz ist eine komplexe und zugleich drängende politische und gesellschaftliche Herausforderung, die nicht allein durch technische Innovation zu lösen ist.

Klimapolitik muss vielfältige ökonomische, soziale und kulturelle Dimensionen integrieren, um diese Transformation erfolgreich zu gestalten. Politische Institutionen scheinen bei der Bewältigung dieser Herausforderung an ihre Grenzen zu stoßen. Mit dem Ruf nach mehr Bürger*innenbeteiligung verknüpfen unterschiedliche Akteure daher diverse und teils weitreichende Erwartungen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir diskutieren: Welches Potenzial steckt in der Bürger*innenbeteiligung für die Klimapolitik? Wie lässt sich dieses Potenzial noch besser ausschöpfen bzw. wo liegen systematische Grenzen solcher Formate? Was können wir aus vorhandenen Erfahrungen lernen?

Hierüber diskutieren der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Frank Decker, der Partizipationsforscher Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel und die Dezernentin für Klima, Umwelt und Frauen der Stadt Frankfurt am Main, Rosemarie Heilig.

Durch den Abend führt die die Moderatorin und Journalistin Salwa Houmsi.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem digitalen „Mercator Impuls“ und freuen uns auf einen informativen und unterhaltsamen Abend.

PROGRAMM
17:00-17:05 Uhr Begrüßung
17:05-18:00 Uhr Moderierte Diskussion
18:00-18:30 Uhr Moderierte Fragerunde über den Chat

ANMELDUNG
Die Registrierung ist bis zum 18.11.2021 möglich.

Die Veranstaltung wird als Livestream über die Mercator Event App angeboten.

Legen Sie sich für diese und zukünftige Veranstaltungen einmalig ihren persönlichen Account an für die Mercator Event App. Anschließend können Sie sich automatisch anmelden.

Wenn Sie bereits einen Account angelegt haben, nutzen Sie ihre bekannten Login Daten.

Für die Teilnahme ohne persönlichen Account nutzen Sie diesen Link und klicken auf "Gastzugang nutzen".

Im Nachgang können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung auf facebook und YouTube anschauen.

17 Nov. 2021
Digitale Veranstaltung | Digital | 18:00 | öffentlich

Mercator Impuls: Der Digital Services Act (DSA) — Europas neues Grundgesetz fürs Internet?

Mit dem Digital Services Act (und dem daran gekoppelten Digital Market Act DMA) steht die Europäische Union kurz davor, eine umfassende Reform der Plattformregulierung und des digitalen Binnenmarkts zu beschließen.

Hat dieses neue „Grundgesetz“ des europäischen Internets eine Chance, Sicherheit und Rechte von Nutzer*innen im Netz zu garantieren? Wo gibt es besondere Herausforderungen und wo muss nachgebessert werden? Wie sollte der DSA angepasst werden, um einen pluralen Diskurs und freie Meinungsäußerung zu fördern? Und was sollte die deutsche Politik tun, um globalen und demokratiegefährdenden Problemen wie Hassrede, Desinformation und Overblocking entgegenzuwirken? 

Diese und weitere Fragen wollen wir mit führenden Expert*innen diskutieren: Staatssekretär Prof. Dr. Christian Kastrop (BMJV, Staatssekretär), Josephine Ballon (Hate Aid, Head of Legal), Sabine Frank (YouTube, Head of Governmental Affairs und Public Policy Deutschland) und Matthias Spielkamp (angefragt) (AlgorithmWatch, Executive Director).

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem digitalen "Mercator Impuls" und freuen uns auf einen intensiven Austausch.
Durch die Veranstaltung führt die Moderatorin und Journalistin Salwa Houmsi.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

PROGRAMM
18:00 - 18:05 Uhr Einlass & Begrüßung
18:05 - 19:30 Uhr Moderierte Panel-Diskussion und Fragerunde über den Chat

ANMELDUNG

Der Mercator Impuls wird als Livestream über die Mercator Event App angeboten.

Die Registrierung ist bis zum 17.11.2021 möglich.

Legen Sie für diese und zukünftige Veranstaltungen einmalig ihren persönlichen Account an für die 
Mercator Event App. Anschließend können Sie sich automatisch anmelden.

Wenn Sie bereits einen Account angelegt haben, nutzen Sie ihre bekannten Login Daten.

Für die Teilnahme ohne persönlichen Account gehen Sie bitte auf diesen Link und klicken auf
"Gastzugang nutzen".

Im Nachgang können Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung auf facebook" und YouTube anschauen.

27 Okt. 2021
Digitale Veranstaltung | Digital | 17:00 | öffentlich

25 Jahre Stiftung Mercator. "Brücken bauen. Neu denken." - Mercator Salon zum 25. Jubiläum der Stiftung Mercator

Seit nun 25 Jahren tritt die Stiftung Mercator ein für gleiche Rechte und gleiche Lebenschancen, für sozialen Zusammenhalt, Respekt, Toleranz, Weltoffenheit und den Schutz von Natur und Umwelt. Der Erfolg der Stiftung ist dabei eng verknüpft mit ihren Projektpartnern, Freund*innen und Unterstützer*innen in Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Bildung, Politik und Kultur.

Gemeinsam mit Ihnen und der Stifterfamilie möchten wir das 25. Jubiläum der Stiftung Mercator feiern.

In einem digitalen Mercator Salon mit abwechslungsreichem Programm wollen wir auf die geleistete und künftige Arbeit der Stiftung Mercator blicken.  

Ira Heß und Christian Müller werden als Teil der Stifterfamilie ihre persönliche Perspektive auf die Entwicklung der Stiftung einbringen.  

Kirsten Hommelhoff, Generalsekretärin des Bundesverbands Deutscher Stiftungen und Prof. Dr. Daniela Schwarzer, Leiterin für Europa und Eurasien der Open Society Foundations diskutieren mit dem Vorsitzenden des Beirats Prof. Dr. Johannes Meier und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Stiftung Mercator Dr. Wolfgang Rohe über die Zukunft des Stiftungshandelns.  

Gern möchten wir mit Ihnen das 25-jährige Bestehen der Stiftung Mercator feiern.

PROGRAMM
17:00-17:05 Uhr

Einlass und Begrüßung
17:05-17:10 Uhr
Kurzfilm zum 25. Jubiläum
17:10-17:30 Uhr
Gespräch zu 25 Jahre Stiftung Mercator
17:30-18:30 Uhr
Diskussion über die Zukunft des Stiftungshandelns

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

ANMELDUNG

Die Registrierung ist bis zum 28.10.2021 möglich.
Die Veranstaltung wird als Livestream über die Mercator Event App angeboten.

Legen Sie sich für diese und zukünftige Veranstaltungen einmalig ihren persönlichen Account für die Mercator Event App an. Sobald Sie ihren Account angelegt haben, können Sie sich automatisch für den Mercator Salon anmelden. Falls Sie sich bereits vorher einen Account in unserer App angelegt haben, nutzen Sie einfach ihre bekannten Login Daten.

Für die Teilnahme ohne persönlichen Account nutzen Sie diesen Link und klicken auf "Gastzugang nutzen".
Sie können mit diesem Zugang den Livestream verfolgen, die Vernetzung mit anderen Teilnehmer*innen ist jedoch nicht möglich.

Im Nachgang können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung auf facebook und YouTube anschauen.
20 Okt. 2021
Digitale Veranstaltung | Digital | 17:00 | öffentlich

25 Jahre Stiftung Mercator. "Krisen als Chance? Zusammenhalt in einer diversen Gesellschaft gestalten." - Mercator Salon mit Armin Nassehi

In diesem Mercator Salon zum Thema Teilhabe und Zusammenhalt geht es um die Frage, wie vor dem Hintergrund verschiedener Krisen – Klima, Migration oder Corona- und zunehmender Diversität gesellschaftlicher Zusammenhalt gestärkt werden kann.

„Eine Gesellschaft, die nicht unbedingt zu viel, aber doch so viel Verschiedenes will, kann eigentlich nur überfordert sein.“, schreibt unser Gast und erklärt, wieso der Mensch trotz seines Wissens und seiner Ressourcen nicht in der Lage ist, die großen Probleme unserer Zeit zielgerichtet zu lösen.

Prof. Dr. Armin Nassehi ist einer der einflussreichsten Soziologen Deutschlands und eine führende Stimme im gesellschaftlichen Diskurs unter anderem in Fragen der Integration und prangert das oft zu beobachtende Schwarz-Weiß-Denken bei dem Thema an. Er war Mitglied im „Expert*innenrat Corona“ der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und veröffentlichte kürzlich sein neues Buch „Unbehagen. Theorie der überforderten Gesellschaft“.

Wir laden Sie herzlich ein zum digitalen Mercator Salon mit Prof. Dr. Armin Nassehi und freuen uns auf einen interessanten Austausch über gesellschaftlichen Zusammenhalt und Handlungsfähigkeit in Krisenzeiten.

Durch die Veranstaltung führt die Moderatorin Salwa Houmsi. Das Gespräch, wird in deutscher Sprache geführt und ins Englische übersetzt.

Die Veranstaltung wird als Livestream über die Mercator Event App angeboten.

PROGRAMM
17:00 Uhr
Einlass und Begrüßung
17:05-17:45 Uhr
Moderiertes Gespräch zwischen Salwa Houmsi und Prof. Dr. Armin Nassehi
17:45-18:30 Uhr
Moderierte Fragerunde über den Chat

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

ANMELDUNG

Die Registrierung ist bis zum 20.10.2021 möglich.

Legen Sie sich für diese und zukünftige Veranstaltungen einmalig ihren persönlichen Account für unsere 
Mercator Event App an. Sobald Sie ihren Account angelegt haben, können Sie sich automatisch für den Mercator Salon anmelden.

Falls Sie sich bereits vorher einen Account in unserer App angelegt haben, nutzen Sie einfach ihre bekannten Login Daten.

Für die Teilnahme ohne persönlichen Account nutzen Sie diesen Link und klicken auf "Gastzugang nutzen".
(Sie können mit diesem Zugang den Livestream verfolgen, die Vernetzung mit anderen Teilnehmer*innen ist jedoch nicht möglich.)

Im Nachgang können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung auf facebook und YouTube anschauen.