• Peter Gwiazda

Aktuelle Termine

 

Vortrag, Podiumsdiskussion | PZB Berlin | 17:30 Uhr | öffentlich

Mercator Salon mit Susanne Baer - Ausstellungseröffnung „Das Grundgesetz in stürmischen Zeiten“

Das Grundgesetz wird in diesen stürmischen Zeiten als Kompass bedient und prägt die demokratische Kultur. Dennoch werden Prinzipien des Grundgesetzes immer häufiger in Frage gestellt. In diesem Salon soll zum Einen die Fotoausstellung im PZB der Folkwang Universität „Das Grundgesetz in stürmischen Zeiten“ vorgestellt werden und zum Anderen wird die Richterin des Bundesverfassungsgerichts Prof. Baer eine Diskussion über das Grundgesetz mit seinen überzeitlichen Werten anstoßen und über die heutige Rolle und Bedeutung des Grundgesetzes sprechen.


Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte senden Sie uns hierzu bis zum 18.04.19 eine E-Mail an MercatorSalonBerlin@stiftung-mercator.de.

MehrWeniger
Workshop, Seminar | Berlin | 12:00 Uhr | nicht öffentlich

Workshop „Islam- und Muslimfeindlichkeit – Aktuelle Herausforderungen und Ansätze“

Im Rahmen der Deutschen Islam Konferenz (DIK) veranstalten das BMI und das BMFSFJ einen gemeinsamen Workshop unter dem o.g. Titel. Bei dem Workshop soll es zum einen um eine Bestandsaufnahme über aktuelle Zahlen, Daten, Fakten und Dimensionen der Islam- und Muslimfeindlichkeit gehen. Zum anderen sollen bestehende erfolgreiche Ansätze zur Prävention vorgestellt, Leerstellen identifiziert und Projekte miteinander vernetzt werden.

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Berlin | 18:00 Uhr | nicht öffentlich

Mercator Roundtable "Forschergeist und/oder Kreativität - Wie sieht die Bildung von morgen aus?"

Die Gesellschaft und die Arbeitswelt und damit auch die Anforderungen an das Bildungssystem verändern sich gegenwärtig stark. Welche Kompetenzen benötigen die Schülerinnen und Schüler von heute, um sich in der Arbeitswelt von morgen behaupten zu können? Welche Rolle spielen mathematisch-naturwissenschaftliche und künstlerisch-ästhetische Kompetenzen dabei? Wie können diese Kompetenzen vermittelt und gefördert werden? Und welche bildungspolitischen Implikationen resultieren daraus?

 

Die Stiftung Mercator und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher" laden Sie ein, diese Fragen im Rahmen eines Mercator Roundtables mit Frau Prof. Dr. Sabina Pauen, Frau Prof. Ursula Bertram und uns zu diskutieren.

Frau Prof. Dr. Sabina Pauen wird in einem einführenden Impuls der Frage nachgehen, welche Lebensphasen günstig für den Erwerb bestimmter Kompetenzen sind und was dies für die Gestaltung von Lernprozessen in Bildungseinrichtungen impliziert. Frau Prof. Ursula Bertram wird in einem zweiten Impuls beleuchten, inwieweit das Potenzial und die Strategien kreativer Denkprozesse in außerkünstlerischen Feldern wie Technik, Naturwissenschaften und Wirtschaft eingesetzt werden können. Die anschließende Diskussion wird moderiert durch Louis Klamroth (u.a. bekannt für seine n-tv-Sendung „Klamroths Konter“).

 

 

MehrWeniger
Konferenz, Tagung, Kongress | Brüssel | 12:00 Uhr | nicht öffentlich

Mercator Alumni Weekend in Brussels


UPDATE: Event is fully booked!  Participants receive confirmation and further event  information via e-mail.


We are excited to announce our upcoming alumni meeting taking place in Brussels! One day after Robert Schuman Day and shortly before the upcoming European elections we bring together alumni of our many Mercator programs in one of the major political hubs of Europe.


We look forward to a weekend full of cultural events, seminars, networking and learning opportunities. Prepare for a weekend full of cultural events, discussions, seminars and insightful visits at the European Policy Center, the House of European History and the Parlamentarium. Program details will be published and updated here on a regular basis, so please keep checking in!


Are you a Mercator Alumnus/Alumna  or Fellow residing or working in Brussels and interested to get engaged? Then contact us: alumni@stiftung-mercator.de



 

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Essen | 18:00 Uhr | öffentlich

Mercator Salon „Diesmal wähl' ich: Aber was?"

Wir laden Kandidaten aus dem Ruhrgebiet ein, ihre Wahlprogramme und Profile vorzustellen und gemeinsam mit Prof. Michael Kaeding der Universität Duisburg-Essen über die Europawahl zu diskutieren. Vor allem junge Menschen sollen so einen Überblick bekommen, wen und was sie am 26.Mai bei der Europawahl wählen können und was diese Wahl für Europa bedeutet.

Um schriftliche Anmeldung wird unter folgender E-Mail Adresse gebeten: MercatorSalonEssen@stiftung-mercator.de 

MehrWeniger
Sonstige Veranstaltung | Essen | 10:00 Uhr | nicht öffentlich

RuhrCup 2019

Der RuhrCup feiert sein 10jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wird das Turnier einen besonders feierlichen Rahmen erhalten:


a) Jubiläumsfest am 16.05. im Stadion Essen, u.a. mit Rückschau "10 Jahre RuhrCup" und einen Beitrag des WDR2-Moderators Sven Pistor ("Programm: Pistors Fußballschule").


b) Besuch Siegerehrung durch Otto Rehhagel, inkl. Interview und Pokalübergabe

 

MehrWeniger
Workshop, Seminar | Bonn | nicht öffentlich

Frühjahrstreffen nefia 2019

Für Alumni des Mercator Kollegs für internationale Aufgaben und des Stiftungskollegs für internationale Aufgaben.


Jedes Jahr lädt der Alumniverein "Netzwerk für internationale Aufgaben"- (nefia e.V.) alle Alumni des "Mercator Kollegs für internationale Aufgaben" und des früheren "Stiftungskollegs für internationale Aufgaben"  zu einem Ehemaligentreffen ein. Das diesjährige Ehemaligentreffen wird vom 8. Jahrgang organisiert und findet im Rheinland statt. Geplant sind u.a. Besuche im Bonner Haus der Geschichte, dem früheren Kanzlerbungalow und der DITIB Zentralmoschee sowie Gesprächen mit u.a. Vertreter*innen von Germanwatch.

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Essen | 17:30 Uhr | öffentlich

Umsteigen – aber wie? Die urbane Verkehrswende sozialverträglich gestalten.

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung in den Räumen der Stiftung Mercator wollen wir der Frage nachgehen, welche Faktoren unsere Mobilitätsentscheidungen beeinflussen, eie kann man die Attraktivität emissionsarmer Verkehrsmittel erhöhen und welche fiskal- und ordnungspolitischen Instrumente die Gestaltung einer sozial gerechten und gesellschaftlich akzeptierten Verkehrswende in den Städten begünstigen können. Hierbei soll insbesondere die Idee einer Städtemaut diskutiert werden. Zudem möchten wir erste Ergebnisse einer großangelegten gemeinsamen Forschungsstudie zum Mobilitätsverhalten des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) präsentieren, die von der Stiftung Mercator gefördert wurde.


OB Kufen wird eine Keynote halten; für eine weitere Keynote ist Verkehrsminister Wüst angefragt. VertreterInnen von RWI und WZB werden die Kernergebnisse des Forschungsprojektes vorstellen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit VertreterInnen der Verbraucherverbände, der Kommune, der IHK sowie der Wissenschaft sollen dann die o.g. Fragen diskutiert werden.


Danach findet ein Ausklang im Casino statt.


Wir würden uns über eine rege Teilnahme von Journalisten freuen; eine Zurverfügungstellung von entsprechenden Kontaktdaten wäre sehr hilfreich. Zudem würden wir uns über eine Bewerbung der Veranstaltung auf unserer Website und über unsere Social Media Kanäle freuen.


MehrWeniger
Workshop, Seminar | Berlin | 11:30 Uhr | nicht öffentlich

Mercator Roundtable: Forschung à la carte

Der „Mercator Roundtable: Forschung à la carte“ ist ein Fachgespräch zur Vernetzung von Politik und Wissenschaft, zu dem wir die wissenschaftlichen MitarbeiterInnen aller FachpolitikerInnen des Bundestags sowie die FachreferentInnen der Fraktionen einladen. Das Thema des kommenden Roundtables steht noch nicht fest.

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Essen | 18:30 Uhr | öffentlich

Mercator Salon mit Thomas Krüger

Datum tbd

MehrWeniger

Vergangene Veranstaltungen

 

Konferenz, Tagung, Kongress | Berlin | 10:00 Uhr | öffentlich

Mercator Kolleg beim persist* Summit 2019

Wir stellen das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben auf dem persist* Summit 2019 vor. Informiere Dich über das Programm und lerne Alumni kennen.


Über den persist* Summit:

Möchtest du die Welt verbessern? Dann ist der persist* Summit genau das Richtige für dich! Auf der einen Seite eine Karrieremesse, auf der anderen Seite die Möglichkeit sich weiterzubilden und zu Netzwerken. Student*innen, Karrierewechsler*innen und alle, die bereits in einem Job mit Impact arbeiten, können in unterschiedlichste, wirkungsvolle Karrieremöglichkeiten reinschnuppern, inspirierende Menschen kennenlernen, neue Skills erlernen und vieles mehr. Organisiert wird der persist* Summit von tbd*.


Ort: ESC Europe Berlin Campus

 

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Berlin | 17:00 Uhr | öffentlich

Wie steht es um den Zusammenhalt in Europa vor der Europawahl?

Was bedeutet das für den Zusammenhalt in Europa? Nimmt er momentan eher zu oder ab? Diese Fragen möchten wir anhand neuer Daten des EU Cohesion Monitors besprechen. Dieser Index des European Council on Foreign Relations (ECFR) misst den europäischen Zusammenhalt seit 2007 für alle EU-Mitgliedstaaten.

 

Mit einer Präsentation der wichtigsten Ergebnisse der neuen Ausgabe des EU Cohesion Monitors werden Josef Janning und Almut Möller, Leiter des Berliner Büros des ECFR und Senior Policy Fellows, in die Debatte einführen. Im Gespräch mit Oľga Gyárfášová, Direktorin des Instituts für Europastudien und internationale Beziehungen an der Comenius-Universität Bratislava, wollen wir anschließend über Strategien nachdenken, wie Zusammenhalt in Europa gestärkt werden kann.

 

MehrWeniger
Konferenz, Tagung, Kongress | Essen | 10:00 Uhr | öffentlich

Das Ruhrgebiet und seine Unternehmen: Überlieferung, Geschichtsschreibung, Gegenwart

Dokumente aus ihrer Geschichte stellen für Unternehmen keine Last, sondern Chance und Mehrwert dar. Die Aufbereitung von Unternehmensgeschichte kann identitätsstiftend für das Unternehmen und für seine Region wirken. Megatrends wie Globalisierung und Digitalisierung verändern die Überlieferung. Firmenübernahmen oder Technologiesprünge können sie sogar gefährden. Im Ruhrgebiet geht mit jedem Verlust von Überlieferung auch ein Stück der Identität dieser Region verloren, die in einzigartiger Weise von der Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte geprägt wurde.

Im Rahmen der Veranstaltung lädt die Stiftung Sie ein, sich mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, Wissenschaft und Archiven gemeinsam über die Bedeutung von Unternehmensgeschichte auszutauschen und wechselseitig zu informieren. Das Programm finden Sie hier.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 10. April 2019 im Haus der Stiftung Mercator, Huyssenallee 40, 45128 Essen, begrüßen zu können. Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist begrenzt. Wir bitten um eine Anmeldung per E-Mail  an die Adresse unternehmensgeschichte@stiftung-mercator.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Myrielle Gonschor (Tel. 0201 24522-820) gern zur Verfügung.

MehrWeniger
Hintergrundgespräch | Berlin | 11:00 Uhr | nicht öffentlich

Wer kommt? Selektionsmechanismen und ihre Folgen im Kontext fluchtbedingter Zuwanderung nach Deutschland Ergebnisse aus dem Mercator-Fellowship von Prof. Dr. Katharina Brizić

In den vergangenen Jahren ist auf unterschiedlichen Wegen eine große Zahl Geflüchteter nach Deutschland gekommen – sei es eigenständig, über Drittstaaten oder auch im Rahmen humanitärer Hilfsprogramme. Je nach Zugangsweg sind die Gruppen dabei äußerst unterschiedlich zusammengesetzt. Dies folgt spezifischen Selektionsmechanismen, die dazu führen können, dass – etwa im Rahmen von Hilfsprogrammen – auch das Geschlecht eine entscheidende Rolle spielt.

 

Prof. Dr. Katharina Brizić von der Universität Freiburg hat sich als Fellow der Stiftung Mercator in den vergangenen Monaten mit dem baden-württembergischen Sonderkontingent für besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak beschäftigt, im Rahmen dessen seit 2015 rund 1.000 Jesidinnen mit ihren Kindern nach Deutschland gekommen sind.

 

Dass es sich hier um eine in erster Linie weibliche Gruppe gehandelt hat, hat Folgen, sowohl auf der persönlichen Ebene als auch für die Gestaltung von Integrationsprozessen und die Anpassung an das Leben in Deutschland. Diese Folgen sind im Rahmen einer gestaltenden Migrationspolitik zu berücksichtigen – genau wie auch Selektionsmechanismen in den Blick genommen werden müssen, die anderen nicht-überstaatlich organisierten Fluchtbewegungen zugrunde liegen.

 

Über diese Mechanismen und ihre Konsequenzen für eine langfristig gedachte Migrations- und Integrationspolitik diskutiert unser Fellow Prof. Dr. Katharina Brizić mit geladenen Gästen aus Politik und Verwaltung.

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | PZB Berlin | 18:00 Uhr | öffentlich

Mercator Salon: Über das Potential bürgerschaftlichen Engagements in Zeiten von Populismus und Politikverdrossenheit - ein Gespräch mit Staatssekretärin Sawsan Chebli

 

 

Immer wieder werden ein bröckelnder sozialer Zusammenhalt und eine Fragmentierung der deutschen Gesellschaft beklagt, gleichzeitig engagieren sich rund 31 Million Menschen in Deutschland in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Das sind gut zehn Prozent mehr als noch vor fünfzehn Jahren. Wie steht es also um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und welche Rolle spielt bürgerschaftliches Engagement in Zeiten von Parteienverdrossenheit und Populismus? Über diese und andere Fragen möchten wir im Rahmen der Berliner Stiftungswoche mit der Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales sowie Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund Sawsan Chebli sprechen. 

Ihr Name steht für Chancengleichheit sowie sozialen Aufstieg und gleichzeitig wird sie mit Hass im Netz, Anfeindungen und Diskriminierung verbunden. So soll es in dem Mercator Salon neben dem fachlichen Austausch auch um die persönlichen Erfahrungen von Sawsan Chebli gehen und ihren Blick auf aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen. Durch den Abend führt TV-Moderator und Jour alist Ali Aslan. Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam zu diskutieren und laden Sie hiermit herzlich ein.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte senden Sie uns hierzu bis zum 29.03.19 eine E-Mail an MercatorSalonBerlin@stiftung-mercator.de.

MehrWeniger