Pressemitteilung
Bonn/Goch, 31.07.2014

Was sind meine Stärken? Wie kann ich meine Chancen im Bildungssystem nutzen? Und wer kann mir dabei helfen? Mit diesen Themen beschäftigen sich motivierte Jugendliche mit Migrationshintergrund vom 8. bis 15. August in Goch. Bei der VorbilderAkademie Metropole Ruhr, die Bildung & Begabung und die Stiftung Mercator anbieten, kommen 30 Schüler aller Schulformen zusammen, um neue Themenbereiche zu erforschen, sich über Bildungswege zu informieren – und von Vorbildern zu lernen.

Mit dem achttägigen Akademieprogramm, das im Collegium Augustinianum Gaesdonck in Goch stattfindet, wollen Bildung & Begabung und die Stiftung Mercator Jugendliche mit Migrationshintergrund gezielt fördern. „Die Vorbilder Akademie gewährt den Schülern unter anderem Einblicke in verschiedene Studiengänge und vermittelt ihnen Orientierungswissen, damit sie ihre Chancen bestmöglich nutzen und ihre Bildungslaufbahn erfolgreich gestalten können“, sagt Elke Völmicke, Geschäftsführerin von Bildung & Begabung. Die VorbilderAkademie informiert über Möglichkeiten und Chancen des Bildungssystems und hilft den Teilnehmern, Karrierewege für sich zu identifizieren. Ein zentrales Element der Akademie sind Begegnungen mit Vorbildern. Erfolgreiche Persönlichkeiten, die einen Zuwanderungshintergrund haben, erzählen von ihrem Werdegang, geben Ratschläge und machen Mut. „Das Konzept der VorbilderAkademie Ruhr hat uns überzeugt“, sagt Wolfgang Rohe, Geschäftsführer der Stiftung Mercator. „Junge Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte durch die Begegnung mit Vorbildern zu motivieren, an ihre Stärken zu glauben und neue Bildungswege einzuschlagen, ist ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung von Bildungsungleichheit.“

Prominenter Gast ist in diesem Jahr Martin Hyun, der als erster koreanischstämmiger Profi in der Deutschen Eishockey Liga Sportgeschichte geschrieben hat. Sein Erstlingswerk als Buchautor erschien 2008 unter dem Titel „Lautlos-Ja Sprachlos-Nein: Grenzgänger zwischen Deutschland und Korea“. Der in Krefeld geborene Sohn koreanischer Gastarbeiter studierte Politik und International Relations in den USA und Belgien und gründete 2010 die interkulturelle Initiative „Hockey is Diversity“. Als weitere Gäste berichten die türkischstämmige Diplom-Designerin Seren Basogul und der im Iran geborene und im Rheinland aufgewachsene Politikwissenschaftler Sepehr Shahin über ihr Leben und ihre Arbeit. Beim Vorbilderabend stehen alle drei erfolgreichen Persönlichkeiten den Akademieteilnehmern am Samstag, 9. August, ab 19.30 Uhr Rede und Antwort.

Neben dem Treffen mit Vorbildern haben die Jugendlichen eine Woche lang im Collegium Augustinianum Gaesdonck die Chance, ihre Potenziale weiterzuentwickeln: In einem von drei Kursen beschäftigen sie sich mit angewandter Mathematik, Sprachwissenschaft oder Wirtschaft. Sie gewinnen dabei Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten und trainieren in Workshops wichtige Fähigkeiten wie Rhetorik, Auftreten, Zeitmanagement, Lerntechniken oder Teamarbeit. Bei einer Exkursion an die Universität Duisburg-Essen schnuppern die Schüler Campusluft und informieren sich über Studienmöglichkeiten.

Die VorbilderAkademie Metropole Ruhr richtet sich an Neunt- und Zehntklässler aus Nordrhein-Westfalen. Bei der Auswahl der Bewerber hat Bildung & Begabung vor allem auf Motivation und Engagement geachtet – weniger auf die Schulnoten. Die Familien der Teilnehmer kommen aus 20 verschiedenen Herkunftsländern, zum Beispiel aus Afghanistan, Bulgarien, Griechenland, Uruguay, Kamerun oder Vietnam.

Weitere Informationen gibt es unter:
www.facebook.com/StiftungMercator

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@