Pressemitteilung
15.11.2011

Essen, 15. November 2011. Die Gewinnerschulen von „Klima-Macher! International“, dem deutsch-chinesischen Schüleraustauschprojekt der Stiftung Mercator in Kooperation mit dem Goethe-Institut und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) stehen fest. Insgesamt sechs deutsche und chinesische Schultandems beschäftigen sich ab Dezember 2011 mit dem Thema nachhaltige Stadtentwicklung und setzen sich gemeinsam in ihrem jeweiligen Heimat- und Gastland mit der Frage auseinander: „Wie sieht die Stadt aus, in der ich leben möchte?“
Die von einer Jury der Stiftung Mercator, dem Goethe-Institut und der ZfA ausgewählten Gewinnerschulen von „Klima-Macher! International“ stammen aus dem gesamten Bundesgebiet und unterschiedlichen Regionen Chinas:
• Gymnasium Gadebusch – Fremdsprachenschule Jinan
• Gymnasium Göttingen – Fremdsprachenschule Nanjing
• Gymnasium Schillerschule Hannover – Experimental-Mittelschule Yuxi
• St.-Anna-Gymnasium München – Nr. 1 Fremdsprachenschule Taiyuan
• Walter-Mohr-Realschule Traunreut – Nr.1 Mittelschule Zhangjiakou
• Lloyd Gymnasium Bremerhaven – Nr.1 Mittelschule Dalian
Die Schultandems werden sich zunächst am eigenen Heimatort verschiedenen, dem Oberthema „nachhaltige Stadtentwicklung“ zugeordneten Klimathemen wie Energie, Wasser, Stadtgestaltung, Verkehr und Biodiversität widmen. Später reisen dann 120 Schüler in das jeweils andere Land, um dort gemeinsam zum Thema zu arbeiten und dabei auch die andere Kultur kennenzulernen.
Mit dem Projekt „Klima-Macher! International“ fördert die Stiftung Mercator im Rahmen ihres Dachprogramms Mercator Exchange den themen- und projektbezogenen Austausch zwischen Deutschland und China.
Über Mercator Exchange
Mercator Exchange bündelt die Programme der Stiftung Mercator im Bereich Schüler- und Jugendaustausch, Multiplikatoren-Begegnungen und Fellowships. Unter diesem Dach werden sie ausgebaut und qualitativ weiterentwickelt. Mit Mercator Exchange investiert die Stiftung Mercator in den Austausch von Menschen und Ideen mit China, der Türkei und Europa.
Über die Stiftung Mercator
Die Stiftung Mercator gehört zu den großen deutschen Stiftungen. Sie initiiert und unterstützt Projekte für bessere Bildungsmöglichkeiten an Schulen und Hochschulen. Im Sinne Gerhard Mercators fördert sie Vorhaben, die den Gedanken der Weltoffenheit und Toleranz durch interkulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anregen. Die Stiftung zeigt neue Wege auf und gibt Beispiele, damit Menschen – gleich welcher nationalen, kulturellen und sozialen Herkunft – ihre Persönlichkeit entfalten, Engagement entwickeln und Chancen nutzen können. So will sie Ideen beflügeln. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von einer unternehmerischen, internationalen und professionellen Haltung. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie, fühlt sie sich in besonderer Weise verbunden.
Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Vera Lehmann
Stiftung Mercator
Projektmanagerin
Tel.: +49 201 245 22-835
vera.lehmann@stiftung-mercator.de
Nora Neuwinger
Stiftung Mercator      
Kommunikationsmanagerin
Tel.: +49 201 245 22-840
nora.neuwinger@stiftung-mercator.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@