Pressemitteilung
02.03.2012

Essen, 2. März 2012. Jimmy Wales steht für die Idee von frei zugänglichem Wissen für Jedermann. Zurzeit nutzen knapp 500 Millionen Menschen pro Monat die kostenlose Online-Enzyklopädie Wikipedia. Wales wird beim Festakt für Gerhard Mercator am kommenden Montag in der Salvatorkirche Duisburg über „Demokratie und Internet im 21. Jahrhundert“ sprechen. Im Sinne von Wales und als Geschenk für die Duisburger Bürger wird die Rede live auf die Website der Stiftung Mercator (http://livestream.stiftung-mercator.de) übertragen. Die Veranstaltung selbst ist bereits ausgebucht. Es gibt keine Karten mehr.
Zur Pressemappe
Bei der Veranstaltung in der Salvatorkirche in Duisburg am 5. März 2012, dem Tag von Gerhard Mercators 500. Geburtstag, werden Mercator und sein Werk im Kreis hochkarätiger Gäste geehrt. Der Kartograph und Kosmograph Gerhard Mercator steht für die Verbindung von globalem Denken, wissenschaftlicher Präzision und unternehmerischem Handeln. Nach einer Begrüßung durch Rüdiger Frohn, Staatssekretär a. D. und Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, folgt der Festvortrag von Jimmy Wales. Michael Naumann, Chefredakteur des Cicero, führt durch den Abend und Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung, beschließt den offiziellen Teil des Abends. Erwartet werden rund 450 Gäste, darunter die NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung Sylvia Löhrmann, der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbunds Michael Vesper und der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG Matthias Kleiner.

Informationen zum Livestream
Wann: 5. März 2012, ab 18.45 Uhr
Wo: http://livestream.stiftung-mercator.de marisa.klasen@stiftung-mercator.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@