Pressemitteilung
02.03.2011

Die Wirksamkeit sozialer Organisationen ist das Zukunftsthema, wenn es um Spendeninvestitionen geht. Dem stimmt auch das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PwC zu und entschied, die PHINEO gAG als Gesellschafter zu unterstützen. „Wir freuen uns, mit PwC einen ausgezeichneten Partner gefunden zu haben, mit dem wir die Wirksamkeit und Qualität sozialer Einrichtungen in Deutschland nachhaltig verbessern können.“, sagt Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der PHINEO gAG.

Gemeinsam wollen PwC und PHINEO spendensammelnde Organisationen dabei unterstützen, ihre Arbeit und Wirkungsweise so transparent wie möglich zu gestalten: Mit der von PHINEO entwickelten Analysemethode werden wirkungsvolle Handlungsansätze gemeinnütziger Organisationen und besonders förderungswürdige Projekte identifiziert. So erhalten Soziale Investoren Orientierung bei der Gestaltung ihres gesellschaftlichen Engagements. „PwC hat sich zum Ziel gesetzt, Qualität zu fördern und zu fordern. Mit PHINEO können wir unser bestehendes Engagement für mehr Transparenz weiter stärken und das Bewusstsein für die Wirkung sozialer Projekte schärfen.“, so Prof. Dr. Norbert Winkeljohann, Vorstandssprecher von PwC.

PwC selbst setzt sich bereits seit 2005 für mehr Transparenz beim Thema Spenden ein: Das Unternehmen zeichnet spendensammelnde Organisationen, die ihre Spender und die Öffentlichkeit in vorbildlicher Weise über ihre Ziele, die Verwendung ihrer Mittel und ihre internen Strukturen informieren, mit dem Transparenzpreis aus. Um den Organisationen konkrete Hilfestellung bei der Erstellung ihrer Berichterstattung zu bieten, hat PwC in Kooperation mit der Georg-August-Universität Göttingen einen Kriterienkatalog mit zahlreichen Praxisbeispielen entwickelt, der als Leitfaden dient.

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@