Pressemitteilung
08.09.2010

Die „Schülerhilfe“ des Fördervereins Gemeinschaftshaus Morus 14 aus Berlin Neukölln gehört zu den Projekten, die den PHINEO-Qualitätscheck bestanden haben. 95 Prozent der Kinder des Viertels haben einen Migrationshintergrund. In den Räumen des Fördervereins geben ehrenamtliche Schülerhelfer kostenlos Nachhilfe. Mit den wöchentlich 60 stattfindenden Schülergruppen erhalten
die Kinder einen klaren Rahmen und damit wichtige Stabilität: Die Angebote finden immer zur selben Uhrzeit, am selben Treffpunkt und mit derselben Bezugsperson statt. Die intensive Betreuung zeigt Wirkung: Evaluationen belegen, dass alle Sechstklässler, die an dieser Maßnahme regelmäßig
teilnahmen, mindestens eine Empfehlung für die Realschule erhalten haben.
Einen anderen Ansatz zeigt das Münchner Atelier La Silhouette. Die Schneiderei bietet jungen Frauen mit Migrationshintergrund und zum Teil traumatischen Erfahrungen die Chance auf eine Ausbildung. Begleitend zur Ausbildung werden die Frauen pädagogisch und bei Bedarf sogar therapeutisch begleitet. In der Verzahnung der handwerklichen und sozialpädagogischen Komponente
ist das Projekt vorbildlich und modellhaft. Neben den fachlichen Fähigkeiten lernen die Frauen, ihre Vereinsamung und Perspektivlosigkeit zu überwinden und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Ergebnisse sprechen für sich: Seit 1987 haben über 90 Prozent die Ausbildung abgeschlossen.
Dies sind nur zwei Beispiele für gelungene Integrationsprojekte. Die Ansätze zeigen, dass bemerkenswerte Ergebnisse erzielt werden können, wenn die richtigen Mittel eingesetzt werden und der Mut besteht, auch mal ungewöhnliche Wege zu gehen.
Detaillierte Informationen zu diesen und den anderen von PHINEO empfohlenen Projekten liefert der Themenreport „Brücken bauen! Integration junger Migranten durch Bildung“, der im November diesen Jahres erscheinen wird. Neben einer ausführlichen Beschreibung der analysierten Projekte werden in dem Report die drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen sowie erfolgreiche Handlungsansätze gemeinnützigen Engagements im Bereich Integration vorgestellt. Die Informationen werden kostenlos auf Mit diesem Angebot möchte PHINEO Stiftern, Spendern und sozial engagierten Unternehmen Orientierung geben, wie sie ihr Geld wirkungsvoll investieren können. Eine Kurzcharakteristik der Projekte ist bereits jetzt auf www.phineo.org verfügbar.

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@