Pressemitteilung
24.09.2012

Stiglitz diskutierte mit den Nachwuchswissenschaftlern Fragen zum ökonomischem Ungleichgewicht und der aktuellen Finanzkrise in Europa.

Er forderte neue Bankenregulierungen, einheitliche Gesetze für Bankenauflösungen und eine gemeinsame Einlagensicherung, die zu einem stärker föderal organisiertem Europa führen würden. Ziel müsse es sein, eine gerechtere Vermögensverteilung zu erzielen. Denn Ungleichheit schwäche die Wirtschaft und senke die Staatseinnahmen.

Die Veranstaltung wurde per Live-Stream im Internet übertragen.

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@