Pressemitteilung
27.04.2012

Sie heißen Valentina, Oktay, Mareike oder Jonas und haben eins gemeinsam: Sie sind die ersten in ihrer Familie, die studieren möchten. Auf ihrem Weg an die Universität Duisburg-Essen (UDE) werden sie von „Chance hoch 2 – Das Programm für Bildungsaufsteiger/-innen“ begleitet. Das bundesweit einmalige Leuchtturmprojekt wird von der Stiftung Mercator gefördert und unterstützt Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien über sieben Jahre hinweg ab der Klassenstufe 9 und 10 bis zum ersten Studienabschluss, dem Bachelor. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun fast 100 Schüler und Studierende mit unserem Programm erreichen und damit zu mehr Bildungsgerechtigkeit in der Region beitragen können“, begrüßt die „Chance hoch 2“-Initiatorin Prof. Dr. Klammer, Prorektorin für Diversity Management an der UDE, die 23 neu aufgenommenen Schüler.

„Mit ‚Chance hoch 2‘ schließen wir eine Lücke beim Übergang von der Schule in die Uni“, so Klammer weiter. Eine Aussage, die auch Prof. Dr. Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator ergänzt, die das Projekt mit 2,3 Mio. Euro finanziert: „Das Programm ist vorbildlich dafür, wie Integration und Chancengleichheit in Deutschland vorangebracht werden kann“. Dies wird nicht zuletzt auch daran deutlich, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel „Chance hoch 2“ in den „Nationalen Aktionsplan Integration“ der Bundesregierung als beispielhaftes Projekt aufgenommen hat.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/chancehoch2 

  • Mark Becker, Projektleiter „Chance hoch 2“, Universität Duisburg-Essen, Tel. 0201/183-6281, mark.becker@uni-due.de 
  • Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@