Pressemitteilung
14.01.2010

Die Stiftung Mercator präsentiert sich seit heute unter www.stiftung-mercator.de mit einem inhaltlich und visuell überarbeiteten Internetauftritt. Er stellt die drei Themencluster Integration, Klimawandel und Kulturelle Bildung der Stiftung in den Mittelpunkt und erläutert Ziele und Projekte dieser Schwerpunkte. Die Website setzt darüber hinaus auf eine leicht zugängliche Navigation, auf eine attraktive visuelle Sprache und eine neue Mediathek.
„Mit ihrem neuen Internetauftritt möchte die Stiftung Mercator ein Zeichen der Transparenz setzen“, so Dr. Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator. „Wir geben unseren Website-Besuchern ab heute die Möglichkeit, sich umfassend über unsere Strategie in unseren drei Themenclustern, unsere Entscheidungsstrukturen und unsere Bewilligungen zu informieren.“ In einer Datenbank werden alle Bewilligungen seit 2008 veröffentlicht. Zudem stellt die Stiftung ihre Geschichte vor, gibt Informationen zu guter Stiftungspraxis und berichtet über die laufenden Projekte mit der Möglichkeit, die jeweiligen Ansprechpartner direkt zu kontaktieren. Internationale User finden alle wichtigen Informationen über die Stiftung auch auf Englisch.
In einer neuen Mediathek präsentiert die Stiftung Kurzfilme zu ausgewählten Projekten und das neue Videoformat „Drei Fragen an“. Darin lässt die Stiftung wichtige Akteure der Gesellschaft aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in einem kurzen Video-Beitrag zu Wort kommen. Den Anfang machten der englische Choreograph Royston Maldoom, der Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther und der Journalist Reinhard Kahl.

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@