Pressemitteilung
Berlin, 16.08.2013

"Ein Schwerpunkt in den kommenden Monaten ist es, die Kompetenz der Lehrer_innen im Umgang mit Antisemitismus in sozialen Netzwerken zu stärken", sagt Rosa Fava, Leiterin von "Vielfalt in Schulen" am Jüdischen Museum Berlin. Acht von zehn Schüler_innen nutzen soziale Netzwerke. Diese Entwicklung haben auch die Rechtsextremisten erkannt. 2012 zählte das Unternehmen Jugendschutz.net 5.500 rechtsextremistische Angebote im Social Media-Bereich. Davon waren 90 Prozent bei Youtube, Facebook und Twitter zu finden.

Die Website www.vielfalt-in-schulen.dewww.jmberlin.de/blog

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@