Pressemitteilung
25.06.2013

„Wir freuen uns, das KWI als langjährigen und wichtigen Partner der Stiftung Mercator in unserem Haus in Berlin willkommen zu heißen. Dieser Einzug bedeutet für die Zusammenarbeit aller Partner im PZB eine große Bereicherung in Form neuer Impulse und frischer Ideen“, so Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator.

Claus Leggewie, Direktor des KWI: „Die Kultur und die Haltung des PZB, dieses Brainpools, passen zum KWI. Ich habe das Haus schon bei verschiedenen Veranstaltungen kennengelernt und freue mich, dass wir nun ein Teil davon sind und eine Außenstelle in Berlin haben.“

Damit findet sich das KWI unter anderem neben dem Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) und der European Climate Foundation (ECF) als dreizehnte Organisation unter dem Dach des Hauses am Hackeschen Markt in Berlin ein.

Über das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI):
Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist das Forschungskolleg der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), zu der sich die Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen zusammengeschlossen haben. Seine Aufgabe ist die Förderung hervorragender interdisziplinärer Forschung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern. Das KWI erforscht die Grundlagen der modernen Kultur praxisnah und mit Blick auf aktuelle relevante gesellschaftliche Fragen. Derzeit stehen die Themenfelder Europa, kulturelle Vielfalt der Weltgesellschaft, kulturelle Aspekte des Klimawandels und Bürgerbeteiligung im Mittelpunkt. Mit seinen Veranstaltungen sucht das KWI den Dialog mit einer breiteren Öffentlichkeit, es unterhält enge Partnerschaften mit Kultureinrichtungen und Medien.

Über das ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator:
Die Stiftung Mercator hat im Juni 2011 ihr ProjektZentrum Berlin (PZB) am Hackeschen Markt im ehemaligen Gebäude des Aufbau-Verlags eröffnet. Dort arbeiten auf fünf Etagen rund 100 Mitarbeiter in ab jetzt dreizehn verschiedenen Organisationen.
Das PZB der Stiftung Mercator ist ein kreativer Ort des gemeinsamen Arbeitens, des Austausches, des Entwickelns von Ideen und des Debattierens. Ein Ort, der für die Haltung und Strategie der Stiftung steht.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.stiftung-mercator.de/pzb.html
Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Marisa Klasen
Stellvertretende Leitung Kommunikation
Stiftung Mercator
Tel. 0201-245 22 53
marisa.klasen@stiftung-mercator.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@