Pressemitteilung
17.08.2009

Das Projekt „Kinder führen Kinder“ der Stiftung Mercator am Museum Folkwang wurde heute im Rahmen des großen Kinderfestes im Stadtgarten Essen an der Philharmonie als „Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Teilnehmende Kinder der diesjährigen Staffel „Kinder führen Kinder“ nahmen stellvertretend für das Gesamtprojekt einen Pokal und eine Ehrenurkunde der Standortinitiative „365 Orte im Land der Ideen“ entgegen. Gefördert wird der Preis von der Deutschen Bank.

Anfang November 2008 wurde das Projekt „Kinder führen Kinder“ im landesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler aus mehr als 2000 Bewerbungen ausgewählt. Ausgezeichnet werden außergewöhnliche, dem Gemeinwohl dienende und für Deutschland richtungsweisende Projekte.

Zahlreiche Aktionen zum Mitmachen begeisterten am Nachmittag die Kinder, u.a. Führungen zu den Skulpturen im Stadtgarten mit dem „Kinder führen Kinder“-Team, die RuhrKidz, ein Chorprojekt für Kinder 2010 und Workshops zu Thomas Schüttes „Großen Geistern“.

In dem von der Stiftung Mercator im Jahr 2005 initiierten und seitdem geförderten Projekt  „Kinder führen Kinder“ übernehmen Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren Führungen für jüngere oder gleichaltrige Museumsbesucher und erforschen gemeinsam eine ihnen bislang unbekannte Welt. Im Jahr 2009 wurden bereits zahlreiche Führungen im Museum Folkwang, in der Villa Hügel, im RWE Turm,  im Josef Albers Museum Bottrop und im Stadtgarten Essen durchgeführt. Aktuelle Termine unter www.museum-folkwang.de.

Über die Stiftung Mercator
Die Stiftung Mercator gehört zu den großen deutschen Stiftungen. Sie initiiert und unterstützt Projekte für bessere Bildungsmöglichkeiten an Schulen und Hochschulen. Im Sinne Gerhard Mercators fördert sie Vorhaben, die den Gedanken der Weltoffenheit und Toleranz durch interkulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anregen. Die Stiftung zeigt neue Wege auf und gibt Beispiele, damit Menschen – gleich welcher nationalen, kulturellen und sozialen Herkunft – ihre Persönlichkeit entfalten, Engagement entwickeln und Chancen nutzen können. So möchte sie Ideen beflügeln. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von einer unternehmerischen, internationalen und professionellen Haltung. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie, fühlt sie sich in besonderer Weise verbunden.

Über das Museum Folkwang
Das Museum Folkwang in Essen ist eines der renommiertesten deutschen Kunstmuseen mit herausragenden Sammlungen der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne, der Kunst nach 1945 und der Fotografie.

In Führungen, Ferienaktionen und Workshops für Kinder und Jugendliche verbindet die Abteilung Bildung und Vermittlung des Museum Folkwang die Sammlungsschwer-punkte mit den jeweils aktuellen Themen der Wechselausstellungen. Die Kunstwerke der Sammlung werden in immer neuen Zusammenhängen betrachtet und erschlossen. So wird ein aktiver Prozess der Auseinandersetzung mit der Kunst und der Institution Museum in Gang gesetzt.
Das Museum Folkwang wird im Januar 2010 mit dem Neubau von David Chipperfield Architects, Berlin/London, wiedereröffnet. Den Museumsneubau, realisiert von der Neubau Museum Folkwang Essen GmbH, einem Unternehmen der Wolff Group, ermöglicht als alleinige Förderin die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Veranstaltungsinformationen
Museum Folkwang
Tel.: 49 (0) 201 8845444
presse(at)museum-folkwang.essen.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@