Pressemitteilung
08.04.2011

Mehr als die Hälfte der DAX 30-Unternehmen haben bisher für Japan gespendet. Die Hilfe im Katastrophenfall ist für viele deutsche Unternehmen selbstverständlich – die Wirkung auch? Der Ratgeber „Im Notfall besser helfen“ der PHINEO gAG gibt sozial engagierten Unternehmen Tipps und Leitlinien zum zielorientierten und wirkungsvollen Spenden bei Naturkatastrophen an die Hand. 
 
Spenden ist für deutsche Unternehmen selbstverständlich: Fast alle der größten deutschen Aktiengesellschaften spenden (1), bei Familienunternehmen sind es rund zwei Drittel (2). Und auch der aktuelle Anlass der Katastrophe in Japan zeigt die große Spendenbereitschaft: Mindestens die Hälfte der DAX 30-Unternehmen hat sich seit dem verheerenden Erdbeben in unterschiedlicher Form für die Katastrophenhilfe engagiert (3).
Die Anlässe für unternehmerisches Engagement in der Katastrophenhilfe nehmen zu: Die Anzahl der jährlichen Naturkatastrophen hat sich seit 1980 von knapp 400 auf über 900 Ereignisse mehr als verdoppelt (4). Zudem steht soziales Engagement immer mehr unter gesellschaftlicher Beobachtung: Die Erwartungen der kritischen Öffentlichkeit, von Mitarbeitern und der Politik an Unternehmen, sich als verantwortungsvoller gesellschaftlicher Akteur zu verhalten, werden höher. Unternehmen fangen langsam an, ihr soziales Engagement und Unternehmensspenden systematischer und zielgerichteter zu betreiben. 

„Wir beobachten allerdings, dass viele Unternehmen sich schwer damit tun, Unternehmensspenden strategisch aufzustellen.“ so Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der gemeinnützigen Aktiengesellschaft Phineo, die als Ratingagentur gemeinnützige Organisationen auf Leistungsfähigkeit und Wirkungspotenzial analysiert. „Leitlinien, Management Systeme und strategische Planung von Spenden und Corporate Citizenship sind noch ganz am Anfang, fehlen oft gänzlich. Dabei könnte noch viel mehr für die Gesellschaft herausgeholt werden, wenn Unternehmen und deren gemeinnützige Partner noch mehr die Wirkung ihrer Aktivitäten im Blick hätten.“
Phineo hat deshalb in Kooperation mit der Allianz Empfehlungen für Unternehmen entwickelt, die Entscheidungsträger dabei unterstützen, insbesondere im Katastrophenfall bewusst und strategisch zu spenden. Der Ratgeber gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen, die sich Unternehmen beim Spenden im Katastrophenfall stellen:
1) Wann Geldspenden, Sachspenden oder Personaleinsatz sinnvoll sind.
2) Warum Partnerschaften mit Hilfsorganisationen effektiver sind als Aktionismus oder Gießkannenprinzip.
 3) Warum strategisches Spenden und professionelle Spendenprozesse sowohl den Betroffenen als auch den Unternehmen helfen.
Der Ratgeber „Im Notfall besser helfen. Ratgeber zum Spenden bei Naturkatastrophen“ steht hier zum Download bereit und kann als Druckexemplar bei PHINEO kostenfrei bestellt werden.
Pressekontakt:
PHINEO gemeinnützige AG
Sabine Arras
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
030 520065 – 110
presse@phineo.org

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@