Pressemitteilung
20.01.2011

Am Freitag, 21. Januar 2011, feiert das Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik Mathematik (KHDM) der Universitäten Kassel und Paderborn im Hörsaal D 2 der Universität Paderborn seine Eröffnung. Das Kompetenzzentrum ist eines von drei Fachzentren, die im Rahmen der Initiative „Bologna – Zukunft der Lehre“ von der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung gefördert werden.
Es verfolgt das Ziel, wissenschaftliche Grundlagen einer fachbezogenen Hochschuldidaktik in mathematikhaltigen Studiengängen zu entwickeln, Lehrinnovationen zu implementieren und wissenschaftlich zu evaluieren und die Hochschuldidaktik Mathematik in Deutschland nachhaltig und international vernetzt zu verankern. Damit realisiert das Zentrum notwendige Voraussetzungen einer inhaltlichen Bolognareform im Interesse einer qualitätsvollen Ausbildung, die an studentischen Interessen und Kompetenzen ansetzt und diese fördert.

Mathematische Inhalte spielen in zahlreichen Studienfächern eine Schlüsselrolle, vor allem in den ersten Studienjahren. Hierzu zählen die Ingenieurwissenschaften, die Natur- und Wirtschaftswissenschaften und viele Lehramtsstudiengänge für die verschiedenen Schulformen und -stufen. Aus den Ausbildungszusammenhängen ergeben sich jeweils besondere Anforderungen hinsichtlich der anzustrebenden mathematischen Kompetenzen und möglicher Wege zu deren Erreichung. Sowohl präzise Beschreibungen dieser Kompetenzen als auch adäquate Methoden, diese empirisch zu evaluieren, fehlen noch weitgehend. Konsequenterweise kann von einer kontextspezifischen Curriculumentwicklung auf wissenschaftlicher Grundlage bisher nicht gesprochen werden. Insbesondere in der universitären mathematischen Anfangsausbildung stehen diesem Mangel an Wissen seit längerem bekannte Probleme gegenüber, die sich u. a. in hohen Abbrecherquoten, schwachen Leistungen und motivationalen Problemen der Studierenden zeigen.

Das Kompetenzzentrum „Hochschuldidaktik Mathematik“ setzt an dieser Problematik an, baut auf den – vorwiegend für den Schulbereich vorliegenden – Forschungsergebnissen der Mathematikdidaktik und ihrer Bezugsdisziplinen auf und bildet einen institutionellen Kristallisationspunkt einer neu zu entwickelnden wissenschaftlichen Domäne. Diese wird sich durch Interdisziplinarität und einen engen Bezug zu den Lehrenden in den verschiedenen mathematikhaltigen Studiengängen auszeichnen. Das Kompetenzzentrum wird sich national und international vernetzen, insbesondere mit der britischen Higher Education Academy mit ihrem Maths, Stats & OR Network als fachspezifischem Subject Centre sowie dem Britischen National Centre for Excellence in the Teaching of Mathematics.

Die Universitäten Paderborn und Kassel sind sowohl in der Mathematik und der Mathematikdidaktik als auch in der empirischen Bildungsforschung ausgewiesen, besitzen in diesen Bereichen ähnliche Strukturen und kooperieren seit längerem in einigen hochschuldidaktischen Projekten. Diese Projekte wurden dem Zentrum als „assozierte Projekte“ angegliedert. Ferner werden aus Stiftungsmitteln sieben neue Forschungs- und Entwicklungsprojekte finanziert.

Das Zentrum konzentriert sich zunächst auf die Entwicklung wissenschaftlicher Grundlagen und die Durchführung anwendungsorientierter Forschungsprojekte. Hierauf wird die „Servicefähigkeit“ des Zentrums aufgebaut. Zu den Serviceleistungen werden gehören: Aufbau einer Community mit Unterstützung durch ein Webportal mit Dokumentation von Forschungsergebnissen und Forschungsliteratur, Lehrmaterialien und Best-Practice-Beispielen. Ferner werden Weiterbildungsangebote für wissenschaftliches Personal entwickelt und  Politik- und Institutionenberatung durchgeführt. Weitere Informationen: www.khdm.de

Feierliche Eröffnung des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik Mathematik der Universitäten Kassel und Paderborn

Freitag, 21. Januar 2011

Universität Paderborn, Hörsaal D 2 (Gebäude D), Warburger Str. 100, 33098 Paderborn

Programm:
13.00 Uhr
Musikalische Einstimmung: Die Unbewegten Beweger, A Capella Sextett, Paderborn

Begrüßung, Grußworte: Vertreter der Universitäten Paderborn und Kassel, Vertreter von Verbänden und Stiftungen

Musikalische Umrahmung: Die Unbewegten Beweger, A Capella Sextett, Paderborn

14.00 Uhr
Mathematik besser verstehen – ein Begleitprogramm zu den Vorlesungen Analysis und Lineare Algebra:
Dr. Christoph Ableitinger, Universität Duisburg-Essen

14.45 Uhr
Kaffeepause

15.15 Uhr
Zum Verhältnis von fachbezogener und fachübergreifender Hochschuldidaktik:
Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Wildt, Leiter des Hochschuldidaktischen Zentrums,Technische Universität Dortmund

16.00 Uhr
Wissen und Kompetenzen: Der Beitrag der Lehramtsausbildung zu einem zeitgemäßen Mathematikunterricht:
Prof. Dr. Kristina Reiss, TUM School of Education, Technische Universität München

16.45 Uhr
Kurzvorstellung des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik Mathematik:
Prof. Dr. Rolf Biehler, Geschäftsführender Leiter des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik Mathematik, Universität Paderborn
Prof. Dr. Reinhard Hochmuth, Geschäftsführender Leiter des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik Mathematik, Universität Kassel

Anschließend: Marktplatz zum Kennenlernen der Arbeitsgruppen des Kompetenzzentrums bei Getränken und Finger-Food.
Pressekontakt:
Tibor Werner Szolnoki
Pressesprecher

Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Raum Gebäude B, 2. Etage,  Büro  B 2.347
Tel 0 52 51 – 60 – 25 48
presse@zv.upb.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@