Pressemitteilung
31.10.2012

In den vergangenen Jahren haben populistische und extremistische Parteien in der gesamten Europäischen Union Durchbrüche bei nationalen und kommunalen Wahlen erzielt. Wer wählt diese Parteien? Was sind die Gründe für Ihren Aufstieg? Und wie können gesellschaftliche Akteure diesem Trend entgegen wirken?

Die Studie des Londoner Think Tanks Chatham House „Die rechte Antwort – Populistischen Extremismus in Europa verstehen und dagegen vorgehen“ hat sich mit eben diesen Fragen beschäftigt. Die Ergebnisse der von der Stiftung Mercator unterstützten Studie wurden am 30.10.2012 im ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator vorgestellt.

Im Anschluss beantwortete Dr. Matthew Goodwin drei Fragen zum Thema der Veranstaltung in einem Kurzinterview,“>Aufzeichnung der Podiumsdiskussion sehen.

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@