Pressemitteilung
13.10.2011

1961 brachen die türkischen Gastarbeiter auf ins ferne Almanya, als am 31. Oktober das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei geschlossen wurde. Was vor einem halben Jahrhundert als kurzfristige Lösung des Arbeitskräftemangels angelegt war, entwickelte sich bald schon in eine Vielzahl von Dauergästen. Mittlerweile leben drei Millionen türkischstämmige Migranten in Deutschland. Grund genug die Buchmesse RUHR.2011 vom 14. bis 23. Oktober unter dem Motto „1001 Nachtschichten – 50 Jahre türkische Einwanderung“ zu veranstalten. Neben einer großen Bücherausstellung in türkischer und deutscher Sprache präsentiert die vom Interkulturellen Bildungszentrum veranstaltete Buchmesse RUHR auch ein breitgefächertes Literaturprogramm. In zwölf Städten des Ruhrgebiets finden insgesamt 45 Veranstaltungen und Ausstellungen an 36 verschiedenen Orten statt. Ab diesem Jahr wird es auch ein Gastland auf der Buchmesse RUHR geben, dessen Kultur vorgestellt und diskutiert wird. Als erstes Land ist Polen zu Gast.
Die gesamten zehn Tage über ist an der Universität Duisburg-Essen die Ausstellung „50 Jahre Migration – Zeitzeuge Hürriyet“ zu sehen. Darüberhinaus wird es ruhrgebietsweit zahlreiche Vorträge, Diskussionsrunden und Lesungen, unter anderem in Schulen, geben. Wie in den vergangenen Jahren findet auch diesmal die Veranstaltungsreihe „Politisches Forum – Deutschland & Türkei“ zu aktuellen Entwicklungen im deutsch-türkischen Verhältnis und der Beziehung zwischen der Türkei und der Europäischen Union statt. Als eine Premiere auf der Buchmesse tritt Polen als erstes Gastland auf der Buchmesse RUHR auf. Dies nicht nur, weil die Polen die erste und älteste Migrantengruppe der Metropole RUHR darstellen. Vielmehr findet auch das „POLEN-NRW-JAHR 2011“ statt.
Datum: 14. bis 23. Oktober 2011
Ort: ruhrgebietsweit, genaue Angaben zu einzelnen Veranstaltungen im Programm unter www.buchmesse-ruhr.de
 
Die Schullesungen sind geschlossene Veranstaltungen. Alle weiteren Veranstaltungen sind öffentlich.    
Pressekontakt:
Angela Siepmann, Tel.: 0201 / 2 94 44 66, presse@ibz-essen.de

Über die Buchmesse RUHR:
Die siebte Buchmesse RUHR findet vom 14. bis 23. Oktober 2011 statt und beschäftigt sich anlässlich des fünfzigsten Jahrestages des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei vom 31. Oktober 1961 mit der deutsch-türkischen Literatur. Sie ist eine Veranstaltung des Interkulturellen Bildungszentrums e.V. an der Universität Duisburg-Essen unter der Schirmherrschaft von Guntram Schneider, Minister für Arbeit Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Gefördert wird die Buchmesse RUHR.2011 von der Stiftung Mercator, der Robert Bosch Stiftung, der Kunststiftung NRW, dem Kulturbüro der Stadt Essen, dem Kulturbüro der Stadt Dortmund, der RAA/dem Büro für interkulturelle Arbeit Essen und der Sparkasse Essen.
Das vollständige Programm finden Sie unter www.buchmesse-ruhr.de.

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@