Pressemitteilung
20.04.2011

Kinder leiden unter Armut in besonderer Weise, denn oft bekommen sie gar keine Chance auf soziale Teilhabe und Bildung. Wo der Staat nicht helfen kann, ergreifen gemeinnützige Organisationen die Initiative und gehen engagiert gegen Kinderarmut und deren Folgen vor.
Um diesen Initiativen die Öffentlichkeit zu geben, die sie verdienen und wirkungsvolle Handlungsansätze auszuzeichnen, sind gemeinnützige Organisationen eingeladen, sich für eine Analyse und Empfehlung bei PHINEO zu bewerben. Im Rahmen des Themenreports Kinderarmut werden die Organisationen vorgestellt, die sich in der 4-stufigen PHINEO-Analyse als besonders wirkungsvoll und leistungsfähig erwiesen haben. Der Themenreport wird zudem erstmals die Strukturen, Handlungsansätze und Finanzierungsformen, das Zusammenspiel zwischen Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Investitions- und weitere Fördermöglichkeiten im Themenbereich Kinderarmut umfassend beleuchten.

Die Ausschreibung
Hausaufgabenbetreuung, Hip-Hop-Musical, Forscherwerkstatt, Kinderzirkus, Bildungspate oder Mittagstisch – wenige Beispiele dafür, welche herausragende Arbeit gemeinnützige Organisationen gegen Kinderarmut leisten. Neben der Anerkennung dieses Engagements will PHINEO die Motivation von Stiftern, Spendern und Unternehmen stärken, sich wirkungsvoll im Themenbereich Kinderarmut zu engagieren. PHINEO macht wirkungsvolle Handlungsansätze
und effiziente Organisationsstrukturen transparent und verbindet dies mit einer Investitionsempfehlung. In so genannten Projektporträts werden die wirkungsvollsten Qualitätsprojekte allen Interessierten vorgestellt. Im Themenreport Kinderarmut können Soziale Investoren ebenso wie gemeinnützige Organisationen zudem Anregungen und Hilfestellungen finden, wie sie das eigene Engagement im Themenbereich Kinderarmut noch wirkungsvoller gestalten können. „Wir sind davon überzeugt, dass es viele potentielle Spender gibt, die sich
finanziell mehr engagieren würden, wenn sie auch mehr Informationen über die Wirkung von Projekten hätten“, erklärt Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender von PHINEO.
Die empfohlenen Projekte werden im Rahmen des Themenreports Kinderarmut, der voraussichtlich im Frühjahr 2012 erscheint, vorgestellt. Gefördert wird der Themenreport von der Gruppe Deutsche Börse: „Wir sind der Überzeugung, dass Unternehmensengagement im Gemeinwesen eine notwendige Ergänzung der staatlichen Sicherung ist. Uns ist wichtig, dass wir benachteiligten Kindern und Jugendlichen neue Chancen eröffnen. Der PHINEO Themenreport Kinderarmut zeigt erstmals auf, wie Engagement in diesem wichtigen Bereich systematisch und wirkungsvoll erfolgen kann. Neben der konkreten Unterstützung sozialer Projekte halten wir die Transparenz über Wirkungen durch diesen ‚Marktreport‘ für enorm
wichtig, um den Kampf gegen Kinderarmut noch effektiver zu machen“ so Michael Peters, Mitglied des Vorstands der Eurex Frankfurt AG bei der Deutschen Börse AG.

Die Bewerbung

Organisationen, die sich gegen Kinderarmut und deren Folgen engagieren, können sich für die Analyse, Empfehlung und Porträtierung durch PHINEO bewerben. Die PHINEO-Analyse umfasst ein 4-stufiges Verfahren. Maßstab der Bewertung von Leistungsfähigkeit und Wirkungspotenzial ist der PHINEO-Kriterienkatalog, der sowohl Einschätzungen der inhaltlichen Qualität des Projekts als auch der Strukturqualität der Organisation erlaubt. Der erste Schritt der Bewerbung ist das Ausfüllen des Online-Fragebogens, der über www.phineo.org/themenreports/ausschreibungen erreichbar ist. Die Ausschreibung endet am 5.6.2011. Wer in der ersten Stufe überzeugt, reicht für die zweite Analyse-Stufe weitere Informationsmaterialien ein, die im Detail geprüft werden. Wer weiterhin überzeugt, wird von den PHINEO-Analysten am Projektort persönlich besucht. Nach Auswertung aller Informationen entscheidet eine Empfehlungskommission darüber, welche Projekte und Organisationen empfohlen werden.

Weitere Informationen im Internet: www.phineo.orgpresse@phineo.org

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@