Pressemitteilung
10.09.2010

Essen, 13. September 2010 – Im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 veranstaltet die Stiftung Mercator das Symposium Arts for Education! vom 13.-15. September 2010 in der Philharmonie in Essen. Das internationale Symposium thematisiert die politische und gesellschaftliche Verantwortung für kulturelle Bildung in Europa und die verschiedenen Formen ihrer Vermittlung.

„Unsere Überzeugung ist, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung auf besondere Weise von einer durch die Künste vermittelten allgemeinen Bildung profitieren.  Aus diesem Grund setzen wir uns für Kulturelle Bildung als eines von drei Schwerpunktthemen der Stiftung Mercator ein“, so Dr. Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator. „Mit dem Symposium Arts for Education! bringen wir alle an kultureller Bildung Beteiligten zusammen und diskutieren mit unseren internationalen Gästen, wie es gelingt, kulturelle Bildung stärker im Bildungssystem zu verankern.“

Prof. Dr. Oliver Scheytt fügt hinzu: „Der öffentliche Kulturauftrag ist zuallererst ein Auftrag, allen Menschen kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Mit dem Symposium Arts for Education! ermöglicht die Stiftung Mercator einen intensiven Austausch auf höchstem Niveau mit Experten aus ganz Europa, bei dem wir voneinander lernen können, wie diese so wichtige Aufgabe wahrgenommen werden soll.“

Unter den 70 Referenten sind hochrangige politische Vertreter, unter anderem Staatsminister Bernd Neumann, Bundesbeauftragter für Kultur und Medien, Minister Bogdan Zdrojewski, polnischer Minister für Kultur und nationales Erbe, Jan Truszczyński, Generaldirektor für Bildung und Kultur bei der Europäischen Kommission und Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Erwartet werden zudem Redner aus ganz Europa und Kanada, wie z.B. Anne BamfordMax FuchsPenny Milton und Nike Wagner

Nahezu zeitgleich, vom 11.-15. September 2010 findet eine Jugendkonferenz statt, bei der sich 100 Jugendliche aus 35 europäischen Ländern treffen, um ihre Erwartungen und Wünsche an kulturelle Bildung zu diskutieren. Ihre Fragen und Anregungen werden im Symposium Arts for Education! aufgegriffen. „Dass 100 Jugendliche aus 35 Ländern die Erwachsenen mit ihren Fragen und Visionen durch das Kongressprogramm geleiten, macht diese Veranstaltung nicht nur für RUHR.2010 zu einem einzigartigen Erlebnis“, so Prof. Dr. Oliver Scheytt.

Das aktuelle Programm zum Symposium finden Sie unter www.arts-for-education.de/programm/aktuelles.“>www.arts-for-education.de abgerufen werden. Die Konferenzsprache ist Englisch.
Bei Fragen zu RUHR.2010 wenden Sie sich an:

Marc Oliver Hänig
Pressesprecher
RUHR.2010
Tel.: 0201 – 88 82099
marc.oliver.haenig@ruhr2010.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@