Pressemitteilung
22.11.2012

Die wirtschaftliche und politische Bedeutung der Türkei wächst weltweit und in Deutschland seit Jahren stetig an. Etwa 2,5 Millionen Menschen in Deutschland sind türkischer Herkunft. Sie schaffen eine enge Verbindung zwischen den beiden Staaten und auch die Wirtschaftsbeziehungen sind intensiv. Dagegen ist das akademische Interesse an der zeitgenössischen Türkei in Forschung und Lehre bislang eher gering ausgeprägt. Damit einher geht ein oftmals wenig kenntnisreiches Bild der heutigen Türkei in der deutschen Öffentlichkeit. Die Stiftung Mercator begegnet diesem Defizit mit der Ausschreibung einer ortsübergreifenden Forschergruppe „Studien zur zeitgenössischen Türkei“. Hierfür stellt die Stiftung 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Promovierte Wissenschaftler in Deutschland können sich ab heute bis zum 29. März 2013 mit ihren Projektideen bewerben.

„Die Türkei ist eine Schlüsselregion für Deutschland in einer globalisierten Welt“, sagt Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator. „Das sollte sich auch in der akademischen Auseinandersetzung an deutschen Universitäten widerspiegeln. Mit unserem Projekt fördern wir eine differenzierte und zeitgemäße Wahrnehmung der heutigen Türkei.“

Die Ausschreibung
Die Ausschreibung richtet sich an promovierte Wissenschaftler, die während des Projektzeitraums in einer Forschungseinrichtung (sowohl an Hochschulen als auch an außeruniversitäre Forschungseinrichtungen) in Deutschland forschen. Gefördert werden dreijährige Forschungsprojekte, die die zeitgenössische Türkei in den Mittelpunkt des Vorhabens stellen. Die geförderten Projekte werden Teilprojekte einer ortsübergreifenden Forschergruppe sein. Die Förderung beginnt zum 1. Januar 2014.

Auswahlverfahren
Bewerbungen können bis zum 29. März 2013 eingereicht werden.
Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie im Link in der rechten Spalte.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist prüft die Stiftung Mercator die eingegangenen Anträge hinsichtlich der Einhaltung formaler Kriterien und organisiert die wissenschaftliche Begutachtung durch fachlich einschlägige Experten. Im September 2013 wird die Förderentscheidung öffentlich bekanntgegeben.

Über die Stiftung Mercator:
Die Stiftung Mercator gehört zu den großen deutschen Stiftungen. Sie initiiert und
unterstützt Projekte für bessere Bildungsmöglichkeiten an Schulen und Hochschulen. Im Sinne Gerhard Mercators fördert sie Vorhaben, die den Gedanken der Weltoffenheit und Toleranz durch interkulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anregen. Die Stiftung zeigt neue Wege auf und gibt Beispiele, damit Menschen – gleich welcher nationalen, kulturellen und sozialen Herkunft – ihre Persönlichkeit entfalten, Engagement entwickeln und Chancen nutzen können. So will sie Ideen beflügeln. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von einer unternehmerischen, internationalen und professionellen Haltung. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie, fühlt sie sich in besonderer Weise verbunden.
www.stiftung-mercator.dewww.facebook.com/StiftungMercator

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@