Sophie Falsini

Zeitraum des Fellowships

Oktober 2020 - September 2021

Projekttitel

Finanzielle Inklusion und finanzielle Allgemeinbildung im ländlichen Raum: Ein wirksames Instrument zur Armutsbekämpfung

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen der internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Während ihres Kollegjahres analysiert Sophie, wie die Förderung finanzieller Inklusion und finanzieller Allgemeinbildung bei schutzbedürftigen Gemeinschaften im ländlichen Raum zur Armutsbekämpfung und Stärkung der Rolle der Frau beitragen kann. Sie ist Mitbegründerin von Social Innovators. Mit einem Schwerpunkt auf Außenpolitik und Menschenrechte arbeitete sie für die Europäische Kommission, die Ständige Vertretung Österreichs bei der EU, das Institut für Internationale Angelegenheiten, das usbekische Forum für Menschenrechte sowie Human Rights Watch. Während ihres Studiums in Deutschland, Russland, Estland, Italien und der Ukraine spezialisierte sie sich auf osteuropäische Angelegenheiten.