Selina Pfister

Zeitraum des Fellowships

2019

Projekttitel

Komplementäre Zugangswege für Flüchtlinge zu sicheren Drittstaaten: Potentiale im Flüchtlingsschutz nutzen

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Als Mercator Fellow beschäftigt sich Selina Pfister mit innovativen Zugangswegen für Flüchtlinge zu sicheren Drittstaaten. Sie geht dabei der Frage nach, wie das Potential der Geflüchteten und der Aufnahmegesellschaft besser genutzt werden kann. Arbeitserfahrung sammelte Selina u.a. bei der Internationalen Organisation für Migration in Bern, bei verschiedenen NPOs in der Rechtsberatung von Asylsuchenden und Migrant*innen sowie als externe Beobachterin in Asylanhörungen. Zudem war sie für die Vertretung Liechtensteins im UNO-Menschenrechtsrat in Genf tätig. Sie studierte Internationale Beziehungen in Genf und Alicante (BA) und Internationale Migration und Menschenrechte in Brüssel (MA).