Rim Melake

Zeitraum des Fellowships

Oktober 2020 - September 2021

Projekttitel

Acceleratoren in der Entwicklungszusammenarbeit: Neue Ansätze zur Förderung von Start-ups und Entrepreneurship

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Im Rahmen ihres Kollegjahres untersucht Rim Melake das Potential von Accelerator Programmen in der Entwicklungszusammenarbeit. Dabei interessiert sie sich für nachhaltige Lösungen von Start-ups in Afrika und wie diese entwickelt, getestet und skaliert werden können. Rim erwarb zwei Masterabschlüsse an der Sciences Po Paris und Bocconi Universität in International Development and Economics und Management. Arbeits- und Felderfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit sammelte sie u.a. beim UN World Food Programme, der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Europäischen Kommission im Generaldirektorat für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (DEVCO), der KfW, lokalen NROs und Bäuerinnen-Vertretungen in Ost- und Westafrika.