Pierre Krenn

Zeitraum des Fellowships

2019

Projekttitel

Sektorkopplung – Schlüssel für den Energiemarkt der Zukunft

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Während seines Kollegjahres beschäftigt sich Pierre Krenn mit der Integration und Vernetzung erneuerbarer Energien in den Sektoren Strom, Verkehr und Wärme und geht der Frage nach, wie hierzu ein besserer Austausch zwischen Politik und Forschung gelingen kann. Bevor er sich am Fraunhofer Institut mit Energieeffizienz beschäftigte, arbeitete er für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Tunesien zur Stärkung des Solarenergiemarktes. Weitere Stationen führten ihn nach Berlin in das Auswärtige Amt sowie zur Vertretung Bayerns bei der EU in Brüssel. Pierre Krenn absolvierte einen deutsch-französischen Doppelstudiengang mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der KU Eichstätt-Ingolstadt, Sciences Po Rennes und Sciences Po Strasbourg.