Patrick M. Renz

Zeitraum des Fellowships

2015

Projekttitel

Chance oder Herausforderung für Asien? Die Auswirkungen unkonventioneller fossiler Brennstoffe auf regionale Energiesicherheitsüberlegungen und eine nachhaltigere Energiepolitik

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Patrick M. Renz absolvierte nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Bern einen Master in Internationale Beziehungen an der Tsinghua Universität. Erste Arbeitserfahrung sammelte er im Privatsektor als China Energy Security and Geopolitics Analyst für den China Oil&Gas Monitor von NewsBase und Research Analyst der Frontier Services Group in Peking. Zudem ist er als Young Leader beim Pacific Forum CSIS aktiv und gründete die Plattform IR.Asia. Während seines Kollegjahres beschäftigt er sich mit Energiesicherheit, speziell fokussiert auf den Nexus der neuen Realitäten für Asiens fossile Brennstoffmärkte, nachhaltige Energiepolitik und geopolitische Veränderungen.