Mona Hein

Zeitraum des Fellowships

Oktober 2020 - September 2021

Projekttitel

Religionssensible Internationale Zusammenarbeit: Der ‘do no harm’-Ansatz im Spannungsfeld religiöser Akteur*innen

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen der internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Im Rahmen des Mercator Kollegs arbeitet Mona Hein zu religiösen Akteur*innen in (Post-)Konfliktregionen und konzentriert sich dabei auf die Anwendung des ‚do no harm‘-Ansatzes. Sie studierte Religion & Kultur (M.A.) an der Humboldt-Universität zu Berlin und absolvierte währenddessen einen einjährigen Studienaufenthalt im Libanon. Für ihre Masterarbeit forschte sie in der Autonomen Region Kurdistan im Irak. Die Basis für ihre Ansätze und Perspektiven erwarb sie während ihres Bachelorstudiums der Internationalen Sozialen Arbeit & Diakoniewissenschaft an der Ev. Hochschule Ludwigsburg. Mona sammelte erste Arbeitserfahrung beim UNHCR Indonesien, im Auswärtigen Amt, bei der GIZ sowie bei der lokalen NGO ‚Anti-Racism Movement Lebanon‘.

Mein Bewerbungstipp an Dich: „Kein politikwissenschaftlicher Hintergrund? Ausgefallenes Thema? Kein Problem! Das Mercator Kolleg bietet Dir die Möglichkeit, Deiner ganz eigenen Begeisterung nachzugehen.“

Was Ihr sonst noch über mich wissen solltet: Ich bin überzeugt, dass es nie zu spät ist, etwas Neues zu lernen und habe dieses Jahr angefangen, Klarinette zu spielen. Wenn ich nicht gerade kreative Rezepte in meiner internationalen Kochgruppe ausprobiere, verbringe ich meine Freizeit gerne mit neuen Schnittmustern vor der Nähmaschine.

Ihr habt Fragen? Ich stehe insbesondere für Fragen zu Projektskizzen rund um die Levante zur Verfügung sowie als Ansprechpartnerin für Personen, die als Erste aus ihrer Familie studieren. Ihr erreicht mich unter mona.hein@mercator-fellows.org!