Lora Pissareva

Zeitraum des Fellowships

2014

Projekttitel

Der Economy-Security Nexus: Privatsektorenentwicklung und lokale Wirtschaftsförderung als Beitrag zur Stabilisierung von Fragilen Staaten

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Lora Pissareva studierte Verwaltungswissenschaften und Europäische Politik im Doppeldiplomstudiengang an der WWU Münster und der Universiteit Twente in den Niederlanden sowie Internationale Sicherheitspolitik an der Sciences Po in Paris. Erste Arbeitserfahrungen sammelte sie im Privatsektor bei Roland Berger Strategy Consultants sowie bei der OECD. Während ihres Kollegjahres beschäftigt sie sich mit der Wechselwirkung zwischen Sicherheit/Fragilität und lokaler Wirtschaftsförderung mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Irak bzw. den Nahen Osten.

MPC-Voice Beiträge