Johannes Christian Haas

Zeitraum des Fellowships

2018

Projekttitel

Custodians of the climate? Klimawandel, Naturschutz und die Inklusion indigener Gruppen

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Während des Kollegjahres arbeitet Johannes Haas zu kulturell inklusiven Ansätzen für Klimaschutz im tropischen Regenwald. An der Schnittstelle von Entwicklung und globalem Umweltschutz sammelte er Erfahrungen bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Äthiopien, der Friedrich-Ebert-Stiftung in Pakistan und als Consultant bei joyn-coop in München. Zuletzt forschte er mit dem Center for International Forestry (CIFOR) und dem WWF zu marktbasiertem Naturschutz in Vietnam. Johannes erlangte einen MSc in Natural Resource Management sowie einen BA in Politikwissenschaften & Geographie nach Studien an der Technischen Universität München, in Bremen und im norwegischen Bergen.

„Jeder Lebenslauf und kreative Projektvorhaben sind im Mercator Kolleg willkommen und wichtig für das Mercator Kolleg. Trau Dich und belebe das Programm mit Deiner Bewerbung.“
Habt Ihr Fragen zum Mercator Kolleg oder zum Bewerbungsverfahren? Meldet Euch gerne bei mir: johannes.haas@mercator-fellows.org

MPC-Voice Beiträge

Johannes Christian Haas

IP Sonderbeilage 2019