Fabian Hinz

Zeitraum des Fellowships

2017

Projekttitel

Der Nahe Osten im Wandel: Herausforderungen für das Nichtverbreitungsregime von ABC-Waffen

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Fabian Hinz studierte Politikwissenschaft und Islamwissenschaften an der Universität Freiburg und der Universität Isfahan. Anschließend absolvierte er sein Masterstudium der Internationalen Beziehungen an der Freien Universität Berlin, der Humboldt Universität zu Berlin, der Universität Potsdam und der American University of Beirut. Erste Arbeitserfahrung sammelte er im Bundestag, der Deutschen Botschaft in Eriwan, der Zentrale des Auswärtigen Amtes und der Konrad-Adenauer-Stiftung im Libanon. Während seines Kollegjahres beschäftigt er sich mit den Herausforderungen für das Nichtverbreitungsregime von ABC-Waffen im Nahen Osten.

„Was ich am Mercator Kolleg besonders schätze, ist die hervorragende fachliche wie persönliche Betreuung durch das Kolleg und die Solidarität zwischen den KollegatInnen.

MPC-Voice Beiträge

Fabian Hinz

IP Sonderbeilage „Mercator Kolleg 2018″