• Bettina Ausserhofer

AufRuhr Magazin

Für Lehrkräfte sei es eine große Herausforderung, auf junge Menschen einzugehen, die politische Themen aufgreifen, sagt Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. „Lehrkräften kommt eine Schlüsselrolle zu – nicht zu indoktrinieren, sondern die Herausbildung der Subjektperspektive in den Blick zu nehmen.“

Weiter

Veranstaltungen

Sonstige Veranstaltung | Online | 16:00 Uhr | öffentlich

LIVE Chat: Deine Bewerbung für das Mercator Kolleg

Für alle Interessierten, die sich für das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben bewerben möchten.

Du möchtest Dich für das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben 2020/21 bewerben und Du hast noch Fragen zur Bewerbung oder zum Programm?

Wir helfen bei allen Fragen weiter: Erfülle ich alle Bewerbungsvoraussetzungen? Was genau ist mit Projektidee gemeint? Wie sieht ein Kollegjahr aus? Passe ich überhaupt in das Kolleg? Kommt mit uns und Kollegiat*innen ins Gespräch und nutzt die Chance, Eure Fragen zu stellen. Wir sind für Euch erreichbar am Donnerstag, den 21. November 2019 zwischen 16.00 – 17.00 Uhr. Meldet Euch an! Hier geht es direkt zum Live Chat und Anmeldung.

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Berlin | 18:30 Uhr | nicht öffentlich

Mercator Roundtable: Hintergrundgespräch mit der KI-Expertin Vidushi Marda

Die rasante Geschwindigkeit der Entwicklung künstlicher Intelligenz und die grenzüberschreitende Verbreitung dieser Technologie werden zu einer Herausforderung für den Schutz von Grundrechten. Im KI-Bereich eingesetzte Daten und Algorithmen führen bereits heute zu Diskriminierung, da sie wertende Annahmen bezüglich Alter, Geschlecht oder Herkunft treffen. Dadurch entstehen derzeit ernsthafte Risiken für Gesellschaften auf der ganzen Welt.

Wie sollen demokratische Nationen mit diesen Risiken umgehen? Und welche Regeln müssen ihre Außenpolitiker*innen verhandeln, um den Schutz der Menschenrechte in Bezug auf KI-Systeme international zu garantieren?

Über diese Fragen sprechen Philippe Lorenz und Kate Saslow am 4.12.2019 um 18:30 Uhr mit Vidushi Marda von ARTICLE 19.  Die Juristin Vidushi Marda befasst sich mit den ethischen, rechtlichen und regulatorischen Fragen, die aus algorithmischer Entscheidungsfindung resultieren. Sie arbeitet in Bangalore und London und engagiert sich neben ihrer juristischen Arbeit in internationalen Gremien wie ICANN und IEEE, die KI-Industriestandards festlegen. Marda besitzt aber nicht nur ein praktisches Verständnis von Machine Learning. Sie beschäftigt sich auch mit den KI-Debatten in afrikanischen Volkswirtschaften und in Indien.

Zu Beginn des Abends werden die Ergebnisse des Projekts Künstliche Intelligenz und Außenpolitik der Stiftung Neue Verantwortung vorgestellt, das von der Stiftung Mercator und dem Auswärtigen Amt gefördert wurde.

MehrWeniger
Vortrag, Podiumsdiskussion | Essen | 18:30 Uhr | nicht öffentlich

9. Mercator Lecture mit Friedensnobelpreisträgerin Nadja Murad

Zur diesjährigen Mercator Lecture am 9. Dezember 2019 erwarten wir Friedensnobelpreisträgerin Nadia Murad. Nadia Murad machte die Weltöffentlichkeit auf die furchtbaren Verbrechen gegen die jesidische Bevölkerung aufmerksam. 2014 überlebte sie selbst den Völkermord an den Jesid*innen im Nordirak und konnte aus IS-Gefangenschaft fliehen. Seitdem gibt sie den Opfern eine Stimme und ist seit 2016 UN-Sonderbotschafterin für die Rechte der Opfer von Menschenhandel. Im Dezember 2018 erhielt Nadia Murad für ihr Engagement den Friedensnobelpreis.

In einem von Souad Mekhennet, Korrespondentin bei der Washington Post, moderierten Gespräch mit Syrien-Expertin Kristin Helberg wird Nadia Murad über ihre Erlebnisse sprechen, über ihre humanitäre Arbeit in der Region und ihr weltweites Engagement für die Opfer von sexualisierter Gewalt. Helberg ist zudem Fellow der Stiftung Mercator.
MehrWeniger

Was wir Fördern

Sie suchen nach Fördermitteln? In unseren FAQ für Antragsteller finden Sie die wichtigsten Antworten, um herauszufinden, ob Ihr Vorhaben unseren Kriterien entspricht.