PERSPEKTIVEN ÖFFNEN – CHANCEN ERMÖGLICHEN

Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Wir wollen Europa stärken, Integration durch gleiche Bildungschancen für alle verbessern, die Energiewende als Motor für globalen Klimaschutz vorantreiben und kulturelle Bildung in Schulen verankern.

Unser Schwerpunktthema 2017/2018
Europäische Migrationspolitik
Mehr zum Thema


AKTUELLES

Social Media-Element anzeigen (Mehr über Datenschutz und Social Media)

Wieder unterrichten können

In dem Programm „Lehrkräfte plus“ werden geflüchtete Lehrer qualifiziert, um in Deutschland unterrichten zu können. Mit dabei ist Hazem Alahmad. Der Englischlehrer ist aus Aleppo geflohen. Er freut sich darauf, bald wieder mit Schülern arbeiten zu können.

Kreativpotentiale: für eine neue Lehr- und Lernkultur

Ob Kinder und Jugendliche kulturelle Bildung erfahren, hängt aktuell noch stark von ihrem Elternhaus ab. Lehrer und Schüler von der Richtsbergschule in Marburg erzählen, wie das anders gelingen kann.

Zur Story Zur Projektseite

Facebook


AKTUELLES

Kartographen-Ausschreibung 2018

"Wie geht’s Europa? Zur Gegenwart und Zukunft der europäischen Integration"

Bewerben Sie sich jetzt für das Kartographen – Mercator Stipendienprogramm für JournalistInnen und erhalten Sie bis zu 28.000 Euro pro Recherche-Team. 

Weiter

Was wir Fördern

Sie suchen nach Fördermitteln? In unseren FAQ für Antragsteller finden Sie die wichtigsten Antworten, um herauszufinden, ob Ihr Vorhaben unseren Kriterien entspricht.


Twitter


Wir laden Sie ein

Veranstaltung auf Einladung der Philipp Schwartz-Initiative

Scholars at Risk Network 2018 Global Congress

-
Berlin
Veranstaltung auf Einladung der Stiftung Mercator

Mercator Roundtable: En Marche l'Europe - Mit europäischen Bürgerkonsultationen...

ProjektZentrum Berlin
Veranstaltung auf Einladung der Stiftung Mercator

Mercator Roundtable: Die Islampolitik der deutschen Innenministerien –...

ProjektZentrum Berlin
Öffentliche Veranstaltung der Zukunftsakademie NRW

Hybride Kunst - Kunst trifft auf Komplizen II

Zukunftsakademie NRW, Bochum

Pressemitteilungen

Pressemitteilung der European Council on Foreign Relations (ECFR)

ECFR-Studie: Deutsche Jugendliche sind überraschend konservativ und ohne Vision für Europa

Heute wirbt der französische Präsident Emmanuel Macron in Berlin wieder einmal um Unterstützung für seine Europa-Vision und für Vorschläge zur Zukunft der Europäischen [...]

Pressemitteilung der Jungen Islam Konferenz

5. Bundeskonferenz startet: Alles bleibt anders! Veränderung, Unsicherheit, Identitäten im Wandel – ...

Staatssekretärin Sawsan Chebli eröffnet die Konferenz am 20. April in Berlin

Pressemitteilung der Agora Energiewende

Statement Dr. Patrick Graichen, Direktor Agora Energiewende, zu dem Ergebnis der gemeinsamen ...

„Solarstrom ist jetzt auch in Deutschland die kostengünstigste Energiequelle. Solar ist etwa 10 bis 20 Prozent günstiger als Wind, kostet nur halb so viel wie Strom aus [...]

Pressemitteilung der Youth For Understanding (YFU) und der Stiftung Mercator

Kostenfreies Sommer-Kreativcamp in Halle an der Saale

Deutsch-türkische Jugendbegegnung mit Workshops zu Hip-Hop, Songwriting, Graffiti und mehr

Pressemitteilung der Stiftung Mercator

Ehemaliger Wirtschaftsberater Macrons ist Mercator Fellow

Jean Pisani-Ferry, einst führender Ökonom hinter dem jetzigen Präsidenten Frankreichs, untersucht in seinem Mercator-Fellowship die globale Rolle Europas in den [...]

Pressemitteilung der Ruhr-Universität Bochum

Programm für geflüchtete Lehrer startet

Die Teilnehmer sind ausgewählt, jetzt geht es los: 25 geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer qualifizieren sich an der Ruhr-Universität Bochum weiter.

Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE: Symposium zum Emscherumbau

Ideen für eine Verkehrswende

Pressemitteilung des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)

Boden- und Erbschaftsteuern können Ungleichheit verringern

Eine Kombination der beiden Steuern könnte die Kluft zwischen Arm und Reich verkleinern, ohne das Wachstum zu hemmen, zeigt eine neue Studie mit MCC-Beteiligung.

Pressemitteilung des Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration

Deutschland sollte Motor einer Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems sein und ...

Im Jahr 2018 stehen auf europäischer Ebene Verhandlungen zur Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS) auf der Agenda, und auf internationaler Ebene wird [...]


Projektabschlüsse

Ganz In - Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW
Bewilligte Summe
7.716.950 €
Laufzeit
2009-2015
Ziel des Projekts war es, Gymnasien aus Nordrhein-Westfalen bei der Umstellung ihrer Organisation auf den gebundenen Ganztag zu begleiten. Dieser soll den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre individuellen Lernpotenziale zu entfalten. Im Rahmen des Projekts wurden die Schulen durch Schulentwicklungsberatung, fachdidaktische Begleitung und Austauschnetzwerke bei der Umsetzung einer neuen Lern- und Unterrichtskultur im gebundenen Ganztag unterstützt. Die Stiftung Mercator fördert eine Verlängerungsphase des Projekts bis 2018 (Ganz In II).
Helmholtz-Vorlesungen
Projektname
Helmholtz-Vorlesungen
Bewilligte Summe
120.000 €
Laufzeit
2013-2018
Ziel des Projektes war es, aktuelle wissenschaftliche Inhalte in besonderen Vorlesungen so zu präsentieren, dass sie für ein breites Publikum interessant und verständlich sind. Es sollten Bildungserlebnisse ermöglicht werden, die den Gegensatz von immer spezieller und abstrakter werdenden Wissenschaften und einer davon getrennten Alltagsbildung überwinden. Im Rahmen des Projektes wurden an der Humboldt-Universität Berlin insgesamt 20 Vorlesungen von herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für eine interessierte Öffentlichkeit gehalten.
Potenziale entwickeln - Schulen stärken I
Bewilligte Summe
1.500.000 €
Laufzeit
2013-2017
Ziel des Projekts war es, Schulen aus der Metropolregion Rhein-Ruhr dabei zu unterstützen, ihre Ressourcen bestmöglich auszuschöpfen sowie ihre Problemlösefähigkeit zu stärken. Im Rahmen des Projekts arbeiteten die Schulen in thematischen Schulnetzwerken und wurden durch bedarfsorientierte Schulentwicklungsmaßnahmen in ihrer Qualitätsentwicklung unterstützt. Die Stiftung Mercator fördert eine Verlängerungsphase des Projekts bis 2019.

Presseschau

Der Tagesspiegel

Wider den Mythos des Rechtsbruchs

Rechtspopulisten prangern ständig die "illegale Masseneinwanderung" an. Die hat es aber nie gegeben erklärt der Migrationsexperte Daniel Thym vom SVR.  [...]

ZEIT Online

Trotz Handelsstreit: Chinas Wirtschaft zieht an

Merics: die Spannungen der beiden größten Volkswirtschaften der Welt, China und USA, könnten sich auch auf chinesische Investitionen in Europa auswirken.  [...]

Forbes Austria

Climeworks

Zürcher Unternehmen saugt CO2 aus der Luft und bekämpft so den Klimawandel.

Frankfurter Rundschau

Forscher warnt vor Ausgrenzung junger Muslime

Prof. Uslucan (SVR): "Sätze wie 'Der Islam gehört nicht zu Deutschland' grenzen Migranten aus und gleichzeitig sollen sie sich integrieren. Das ist psychologisch [...]

Süddeutsche Zeitung

Projekt schult geflüchtete Lehrer

Das Projekt "Lehrkräfte Plus" an der Ruhr-Universität Bochum will geflüchtete Lehrer für den Einsatz in nordrhein-westfälischen Schulen vorbereiten.  [...]

FOCUS Online

Migrationsexperten fordern Alternative zur Abschiebung von Flüchtlingen: Wie das gelingen kann

Die freiwillige Rückkehr von Flüchtlingen hätte „Vorteile für alle Seiten“, sagt Jan Schneider, Forschungsleiter beim SVR.

Badische Zeitung

Integrationsforschung

Katharina Brizic, Freiburger Germanistin, erhält von der Stiftung Mercator ein Fellowship 2018 im Bereich Integration.

Project Syndicate

The Lesser Evil for the Eurozone

Mercator Senior Fellow Jean Pisany-Ferry writes about the eurozone playing field, that "has become a battleground".

taz.de

Studie zum Klimakiller Kohle - Licht am Ende des Schornsteins

Weltweit verliert der Ausbau der Kohleverstromung laut einer Greenpeace-Studie an Schwung. Klimaziele erfordern aber eine Vollbremsung.


Wo wir wirken

In unserer Arbeit konzentrieren wir uns auf ausgewählte Regionen. Essen und dem Ruhrgebiet fühlen wir uns als unserer Heimat besonders verpflichtet. Unsere Projekte wirken vielfach in ganz Deutschland, viele Gespräche werden in Berlin als wichtigem Ort politischer Kommunikation geführt. Darüber hinaus ist unser Engagement in Europa, in der Türkei und in China nach unserer Überzeugung von zentraler Bedeutung, um internationale Herausforderungen erfolgreich zu meistern.


Für Journalisten

Sie wollen sich umfassend oder gezielt über uns informieren? Gerne! Dafür haben wir eine Auswahl an Pressemappen für Sie vorbereitet, die einen guten Einblick in unsere Themen und Inhalte bieten.