Ein Emissionshandelssystem für die nicht vom EU ETS erfassten Bereiche

Praktische Umsetzungsthemen und zeitliche Erfordernisse

Die umfassende Bepreisung von CO2 gewinnt in den aktuellen Debatten um die Klima- und Energiepolitik Deutschlands aus guten Gründen eine immer prominentere Rolle. Schließlich gehört ein Preis für CO2 zu den wichtigen Elementen des klimapolitischen Politikmix. So wird im klima- und energiepolitischen Diskurs einhellig gefordert, dass auch in den bisher nicht vom EU-Emissionshandel erfassten Sektoren ein CO2-Preis eingeführt werden soll, um so Anreize für mehr Klimaschutz zu entfalten.

Vor diesem Hintergrund verfolgt die hier vorgelegte Analyse den Zweck, die praktische Umsetzung des entsprechenden Spektrums von ETS-Ansätzen zur Verbreiterung der Bepreisung von Treibhausgasemis-sionen auf einer detaillierteren Ebene zu beschreiben und einzuordnen. Es ist explizit nicht Ziel dieser Stu-die, die entsprechenden ETS-Varianten zu bewerten. Es geht vielmehr allein darum, die bisher auf sehr allgemeiner Ebene vorgeschlagenen ETS-Varianten und mögliche Ergänzungen oder Alternativen hinsichtlich der praktischen Umsetzungsfragen einer detaillierten Betrachtung zu unterziehen.

Details zur Publikation

Autor: Dr. Felix Chr. Matthes Herausgeber: Agora Energiewende Seiten: 62 Veröffentlichung: 2019 Sprache: Deutsch