Pressemitteilung
23.05.2011

Essen, 17.05.2011 – Das Wissenschaftliche Konsortium hat am 18.05.2011 Vertretern der Schul- und Bildungsdezernate aus den 15 Kommunen und Kreisen der Metropole Ruhr und Vertretern aus den Fraktionen der RVR-Verbandsversammlung erstmals vorläufige Ergebnisse der Analysen und Befragungen zum Bildungsbericht Ruhr vorgelegt. Die Präsentation des Zwischenberichts ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum finalen Bericht und initiiert vor allem den Start zu vielfältigen Diskussionsrunden mit verschiedenen Akteuren rund um den Bildungsbericht Ruhr. Zeitgleich wird der Zwischenbericht den Ausschüssen des Regionalverbands Ruhr (RVR) vorgelegt. In den Gesprächen sollen die Inhalte des Zwischenberichts mit seinen Handlungsbedarfen und -optionen diskutiert werden.

Der Bildungsbericht Ruhr ist das ambitionierte Vorhaben, eine empirisch basierte Beschreibung und Analyse von Bildungsangeboten, -prozessen und -ergebnissen in der Metropole Ruhr zu erstellen. Der Bildungsbericht Ruhr besteht aus 6 Modulen, die sich an der Bildungsbiografie orientieren.
Der Zwischenbericht ist das strukturelle Gerüst für den finalen Bildungsbericht Ruhr. Er bietet eine Zusammenfassung der bisher durchgeführten Arbeiten, Bestandsmeldungen zu den Datengrundlagen sowie Ausblicke auf die Inhalte des Bildungsberichts Ruhr. Die Endfassung des Bildungsberichts Ruhr wird im Januar 2012 im Rahmen einer Veranstaltung einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Der Bildungsbericht Ruhr wird von einem Wissenschaftlichen Konsortium unter Leitung von Prof. Dr. Wilfried Bos (Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund) erstellt, dem insgesamt 26 Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Universität Dortmund sowie einem unabhängigen Forschungsinstitut angehören. Projektpartner sind der Regionalverband Ruhr (RVR), das Institut für Schulentwicklungsforschung an der TU Dortmund (IFS) und die Stiftung Mercator.
Bei Fragen zum RVR wenden Sie sich an:
Jens Hapke           
Pressesprecher               
Regionalverband Ruhr           
Kronprinzenstraße 35               
45128 Essen                   
Tel.: 0201/2069-495               
Fax: 0201/2069-501               
Mail: hapke@rvr-online.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@