Pressemitteilung
30.01.2009

13 Jugendeinrichtungen aus NRW haben den Zuschlag bekommen, mit 26 internationalen Partnern Workcamps für Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren auszurichten. Eine Jugendeinrichtung aus NRW wird nun jeweils mit zwei internationalen Partnern in drei aufeinanderfolgenden Jahren drei-wöchige Workcamps veranstalten. Die Stiftung Mercator unterstützt das Projekt ewoca³ mit insgesamt 1,75 Millionen Euro. Die Organisation liegt in den Händen des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e.V. NRW-Landtagspräsidentin Regina van Dinther ist Schirmherrin des auf drei Jahre angelegten Programms.

Die ersten Workcamps starten in diesem Sommer. „Ziel des Projekts ist es einerseits, die Jugendeinrichtungen im europäischen Raum zu vernetzen“, sagt Dr. Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator. „Andererseits wollen wir die interkulturelle und soziale Kompetenz der jungen
Teilnehmer fördern“.

Die mindestens 24 Teilnehmer je Workcamp – acht aus jedem Land – können sich direkt bei den Partnereinrichtungen anmelden. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Interessenten ab Ende Februar auf der Website mechthild(at)vombuechel.de

Pressekontakt

Jochen Heimberg
Pressesprecher
+49 201 24522-841
@