Kulturagent! Wer ist denn das?

Die 46 Kulturagent/innen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ stellen sich vor

Pressemitteilung

25.10.2011

Berlin, den 25.10.2011. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen sind seit diesem Schuljahr 46 Kulturagent/innen in 138 Schulen im Einsatz für Kunst und Kultur. Im Rahmen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ werden die 38 Frauen und acht Männer gemeinsam mit den Schüler/innen, dem Lehrerkollegium, der Schulleitung, Eltern und Kulturinstitutionen ein vielfältiges Angebot der kulturellen Bildung sowie künstlerische Projekte mit Kulturinstitutionen und Künstler/innen vor Ort aufbauen.

Wer aber sind diese Kulturagent/innen?

Die 46 Kulturagent/innen arbeiten bereits seit vielen Jahren an der Schnittstelle von Kunst und Bildung und bringen daher nachweisliche Erfahrungen sowohl in der Vermittlung kultureller Bildung an Schulen als auch in der Moderation und Begleitung von künstlerischen Vermittlungsprozessen mit. Darüber hinaus haben viele von ihnen einen eigenen künstlerischen Hintergrund und verfügen als Kunstvermittler/innen, Theaterpädagog/innen, Künstler/innen, Schauspieler/innen, Bühnen- und Kostümbildner/innen sowie Regisseur/innen über einen ausgeprägten Sinn für künstlerische Qualität.

Was tun sie genau?

Ausgehend von den individuellen Stärken, Bedürfnissen und Zielen der Schulen moderiert und berät der/die Kulturagent/in die Schulen während der gesamten Programmlaufzeit in ihrem kulturellen Entwicklungsprozess; er/sie regt künstlerische Projekte an und strukturiert die Zusammenarbeit mit Kulturinstitutionen und Künstler/innen vor Ort. So unterstützt er/ sie die Schulen beim Auf- und Ausbau von langfristigen Kooperationen sowohl untereinander sowie beispielsweise mit Theatern, Museen, Opernhäusern, Bibliotheken oder Kulturzentren. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen Schule und Kunst ausgebaut und professionalisiert werden.

Das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen“, das von der Kulturstiftung des Bundes und der Stiftung Mercator initiiert und gefördert wird, hat zum Ziel, möglichst viele Kinder und Jugendliche, die bislang nur in geringem Maße Zugang zu Kunst und Kultur haben, nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern. Es soll ein Umfeld geschaffen werden, in dem Kunst Wertschätzung erfährt, sich entfalten kann und die Auseinandersetzung mit ihr geführt wird. Dadurch soll Kindern und Jugendlichen die Bildung und Stärkung ihrer Persönlichkeit ermöglicht und die Chance eröffnet werden, künftige Akteure einer kulturinteressierten Öffentlichkeit zu werden. Teilhabe an Kunst und Kultur soll fester Bestandteil des Alltags von Kindern und Jugendlichen werden.

Nähere Informationen zu den Biographien der Kulturagenten sowie zum Programm erhalten Sie unter:
www.kulturagenten-programm.de/programm/kulturagenten/

Pressekontakt:
Forum K&B GmbH
Geschäftsstelle „Kulturagenten für kreative Schulen“
Kristin Bäßler
Kommunikation
Neue Promenade 6
10178 Berlin
Tel 030 / 20 21 563 - 13
Fax 030 / 20 21 563 - 16
E-Mail: