Im August 2014 die Türkei entdecken: Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren können sich jetzt bewerben

Pressemitteilung

03.02.2014

Die türkische Kultur und Sprache kennenlernen und gemeinsam mit 120 türkischen und südosteuropäischen Jugendlichen eine eigene Bühnenshow produzieren: Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren können sich bis zum 9. März für das Sommerprogramm „Merhaba Deutschland – Hallo Türkiye!“ bewerben, das vom 10. bis 30. August in Istanbul statt-findet.

Im Rahmen des Programms reisen die Teilnehmer für drei Wochen in die Türkei. Mit professio-nellen Künstlern aus den Bereichen Medien, Theater, Musik, Tanz und Mode produzieren sie ihre eigene Bühnenshow und präsentieren diese vor einem Publikum. Die Teilnehmer erwerben zudem erste Türkisch-Kenntnisse und leben eine Woche lang in einer türkischen Gastfamilie.

Die Stiftung Mercator unterstützt alle Teilnehmer mit Stipendien, so dass die Teilnehmer nur einen Eigenbeitrag von 100 Euro zahlen. Enthalten sind unter anderem An-/Abreise, Übernach-tung, Verpflegung, Betreuung und Versicherung.  

„Merhaba Deutschland – Hallo Türkiye!“ wird nunmehr zum vierten Mal von der gemeinnützigen Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) und dem Goethe-Institut Ankara orga-nisiert und von der Stiftung Mercator gefördert.
 
Für das Austauschprogramm 2014 können sich alle Schüler bewerben, die zwischen dem 1. Juli 1997 und dem 31. Juli 1999 geboren sind. Türkisch-Kenntnisse sind für die Bewerbung nicht erforderlich, das Programm findet in deutscher Sprache statt. Bewerbungsschluss ist der 9. März 2014.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen unter:
Internet: www.yfu.de/merhaba
Ansprechpartnerin: Kerstin Wolf
Telefon: 040 227002-41
E-Mail:

Die Projektträger:

Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V.

Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) organisiert seit über 50 Jahren langfristige Jugendaustauschprogramme weltweit. Zusammen mit Partnerorganisationen in rund 50 Ländern setzt sich YFU für Toleranz und interkulturelle Verständigung ein. Seit 1957 haben insgesamt rund 50.000 Jugendliche an den Austauschprogrammen teilgenommen. YFU ist ein gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.
www.yfu.de

Stiftung Mercator
Die Stiftung Mercator gehört zu den großen deutschen Stiftungen. Sie initiiert und unterstützt Projekte für bessere Bildungsmöglichkeiten an Schulen und Hochschulen. Im Sinne Gerhard Mercators fördert sie Vorhaben, die den Gedanken der Weltoffenheit und Toleranz durch inter-kulturelle Begegnungen mit Leben erfüllen und die den Austausch von Wissen und Kultur anre-gen. Die Stiftung zeigt neue Wege auf und gibt Beispiele, damit Menschen – gleich welcher nationalen, kulturellen und sozialen Herkunft – ihre Persönlichkeit entfalten, Engagement entwi-ckeln und Chancen nutzen können. So will sie Ideen beflügeln. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von einer unternehmerischen, internationalen und professionellen Haltung. Dem Ruhrgebiet, der Heimat der Stifterfamilie, fühlt sie sich in besonderer Weise verbunden.
www.stiftung-mercator.de

Goethe-Institut
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale Zusam-menarbeit. Im Rahmen der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“(PASCH) organisiert das Goethe-Institut als einer der Hauptakteure Jugendbegegnungen und gemeinsame Kulturprojekte für junge Menschen. Ziel ist es, ein Netz von neuen Partnerschaften aufzubauen, das ermöglicht, Kompetenzen im Bereich Kulturaustausch und Sprache auszubauen. Die gezielte Förderung von jungen Menschen im schulischen und außerschulischen Bereich prägen die konkreten Ziele dieser Initiative.
www.goethe.de

Pressekontakte:
Maren Opitz, Öffentlichkeitsarbeit YFU
Telefon: 040 227002-67
E-Mail:

Christine Ehrig, Kommunikationsmanagerin Stiftung Mercator
Telefon: 0201 245 22-840
E-Mail:

Stephan Reischl, Projektleiter Türkei „Schulen: Partner der Zukunft“, Goethe-Institut Ankara
Telefon: 0090 312 41952-83
E-Mail: