Steffen Müller

Zeitraum des Fellowships

2012

Projekttitel

Fachkräftequalifizierung in Nordafrika als Grundlage für eine nachhaltige Energiewende

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Steffen Müller studierte Elektrotechnik in Karlsruhe und arbeitete parallel für den Energieversorger EnBW. Seine ersten drei Jahre internationaler Berufserfahrung sammelte er als Inbetriebsetzungsingenieur für Siemens mit Projekten in Aserbaidschan, Großbritannien und Italien. Zuletzt arbeitete er zwei Jahre über die Bildungsinitiative Teach First Deutschland an einer Schule bei Stuttgart. In seinem Kollegjahr beschäftigt er sich mit der Konzeption eines Ausbildungsganges, der Facharbeiter für den Bau und Betrieb von Solarthermischen Kraftwerken in MENA-Ländern ausbildet.