Simone Stelten

Zeitraum des Fellowships

2012

Projekttitel

Zukunftsfähigkeit des europäischen Arbeitsmarktes im Kontext des Fachkräftemangels

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Simone Stelten hat während ihres Kollegjahres als Consultant die OECD dabei unterstützt, eine Skills Strategy zum Umgang mit dem Fachkräftemangel zu entwickeln. Im Rahmen Ihres Masterstudiums arbeitete sie ein Jahr als EU-Referentin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, für das sie u.a. die EU2020-Strategie koordinierte. Zuletzt arbeitete sie als Vorstandsassistentin bei der Sozialkasse des Baugewerbes. Sie hat an den Universitäten Bremen und Essex „European Studies” studiert sowie einen Master of Public Policy an der Hertie School of Governance in Berlin und an der Duke University in den USA absolviert. Simone Stelten arbeitet bei der OECD in Paris.