Simon Gottwalt

Zeitraum des Fellowships

2015

Projekttitel

Zugang zu essentiellen Medikamenten – Im Spannungsfeld zwischen Gesundheit und Handelsinteressen

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Simon Gottwalt studierte Molekulare Biotechnologie mit einem Schwerpunkt auf Wirkstoffforschung in Heidelberg und Santiago de Compostela. Arbeitserfahrung in der internationalen Zusammenarbeit erlangte er bei der GIZ im Bereich Gesundheit, bei der Planung und Durchführung einer Benefiz-Radreise für eine indische NGO sowie als Erdbebenaufbauhelfer in Peru. Als Mercator Fellow wird sich Simon mit Problemen beim Zugang zu bereits existierenden Medikamenten beschäftigen und der Frage nachgehen, wie man bessere Anreize für die Entwicklung von Wirkstoffen gegen Armutskrankheiten setzen kann.