Sabrina Schärf

Zeitraum des Fellowships

2013

Projekttitel

Neue Wege im Klimaschutz: Russland als Partner für Klimastabilität

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Sabrina Schärf hat Politik und Verwaltung sowie Öffentliches Recht und Übersetzungswissenschaft in Potsdam und Barcelona studiert und absolvierte einen Master in European Studies an der LSE. Erste berufliche Erfahrung sammelte sie bei einem Projekt an der Universitat Barcelona zur Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für die Region Katalonien, im Bundesumweltministerium und dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung. Zuletzt arbeitete sie am Ecologic Institut in Berlin an einem Projekt zum EU Klima- und Energiepaket. Während des Kollegjahres untersucht sie, wie Russland in eine multilaterale Strategie für internationalen Klimaschutz eingebunden werden kann.