Peter Freudenstein

Zeitraum des Fellowships

2019

Projekttitel

Indiens Energiepolitik: Geopolitische Herausforderungen, umweltpolitische Hürden und wirtschaftliche Chancen

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Als Mercator Fellow beschäftigt sich Peter Freudenstein mit der indischen Energiepolitik unter besonderer Berücksichtigung geo-, umwelt- und wirtschaftspolitischer Aspekte. Arbeitserfahrung an der Schnittstelle von Energie- und Sicherheitspolitik sammelte er beim Atlantic Council, dem Center for Security Studies an der ETH Zürich und dem Geneva Centre for Security Sector Governance. Er ist Co-Redakteur des forausBlogs. Peter studierte Internationale Beziehungen an der Fletcher School of Law and Diplomacy (MA) at Tufts University in Boston und der Universität St. Gallen (BA, MA). Im Rahmen seiner Masterarbeit analysierte er Russlands Energieexporte und ging der Frage nach, inwiefern Energie auch in Zukunft ein außenpolitisches Machtinstrument sein wird.