Paul Muller

Zeitraum des Fellowships

2015

Projekttitel

Drohnen für eine verbesserte medizinische Diagnostik und Therapie in entlegenen ländlichen Gebieten

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Paul Muller studierte VWL, Econometrics und Operations Research in Maastricht und Hong Kong und absolvierte das Programm United Nations and Multilateral Diplomacy an der Radboud, Oxford und Harvard University. Arbeitserfahrung sammelte er bei einer Logistik-Beratungsfirma in Antwerpen, in Indien bei einer NGO im Bereich Mikrofinanzen sowie als ehrenamtlicher Rettungssanitäter in Luxemburg. Während seines Kollegjahres beschäftigt er sich mit dem Einsatz von low-cost Drohnen für den Transport von Medikamenten in entlegene ländliche Gebiete in Entwicklungsländern.