Mattia Mäder

Zeitraum des Fellowships

Oktober 2020 - September 2021

Projekttitel

Klimaneutralität – (wie) schaffen wir das?

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Als Mercator Kollegiat analysiert Mattia Mäder verschiedene Ansätze zur Erreichung der Klimaneutralität. Arbeitserfahrungen sammelte er an der Schnittstelle von Nachhaltigkeit und Energie unter anderem in der Forschung an der ETH Zürich, im Vertrieb bei Tesla, in der Projektentwicklung beim Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) und in internationalen Beziehungen bei swissnex India. Mattia studierte Energy Science & Technology (M.Sc.) und Umweltingenieurwissenschaften (B.Sc.) an der ETH Zürich. Sein Masterstudium wurde von EIT Climate-KIC unterstützt.