Laurenz Scheunemann

Zeitraum des Fellowships

Oktober 2020 - September 2021

Projekttitel

‘Doing good better’ – Wie eine effektive, evidenz-basierte und verhaltens-relevante Politikgestaltung gelingen kann

Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Im Rahmen des Mercator Kollegs wird Laurenz Scheunemann praktisch ergründen, wie verhaltenswissenschaftliche Evidenz und innovative, partizipatorische Methoden genutzt werden können, um Politik effektiver und menschengerechter zu gestalten. Seine Leidenschaft gilt der Frage wie sich politisch-psychologische Prozesse adaptieren lassen um politische Apathie und Polarisierung, Klimawandel und soziale Ungleichheit zu überwinden. Laurenz hat Social Intervention and Policy Evaluation (M.Sc.) in Oxford, sowie Politik- & Verwaltungswissenschaften (B.A.) und Psychologie (B.Sc.) in Konstanz studiert. Er ist Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung und arbeitete u.a. zum Thema Menschenrechte in der Ständigen VN Vertretung Deutschlands in Genf und als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Organisations- und HR Forschung an der Universität St. Gallen.