• Peter Gwiazda

Steffen Mau

Grenzen und Territorialität

Steffen Mau

Steffen Mau

Fellowship
Mercator Fellowship-Programm
Zeitraum des Fellowships
2020
Projekt
Grenzen und Territorialität
Beschreibung des Projektes

Das Projekt beschäftigt sich mit dem Wandel von Grenzen und Grenzkontrolle im 21. Jahrhundert. Dabei zeigt es auf der Basis von Forschung, dass das Entgrenzungsnarrativ der Globalisierung nur sehr einseitig ist und es machtvolle Gegentrends gibt. Es gibt eine Doppelbewegung von Entgrenzung und Fortizifierung von Grenzen, der Öffnung und der Abschottung, des Grenzabbaus und des Grenzaufbaus. Die Leitfragen sind: Wie operiert die Grenze als Sortiermaschine heute? Welche Form nimmt sie an, welche Funktionen übt sie aus? Und schließlich: Welche Rolle spielt territoriale Kontrolle im 21. Jahrhundert?

Kurzbiografie

Steffen Mau ist Professor für Makrosoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach einem Studium in Berlin hat er am Europäischen Hochschulinstitut (EHI) in Florenz promoviert. Von 2003 bis 2014 war er Professor für politische Soziologie an der Universität Bremen. Er beschäftigt sich mit Fragen der Transnationalisierung, der Sozialen Ungleichheit und der Europäisierung. Er ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). Wichtige jüngere Publikationen: The Metric Society. On the Quantification of the Social (2019, Polity), Lütten Klein. Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft (2019, Suhrkamp).