• Peter Gwiazda

Gabriela Blatter

Adaption und Verminderung der Auswirkungen des Klimawandels in urbanen Zonen durch den Einbezug von Zivilbevölkerung

Gabriela Blatter

Gabriela Blatter

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2012
Projekt
Adaption und Verminderung der Auswirkungen des Klimawandels in urbanen Zonen durch den Einbezug von Zivilbevölkerung
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

Gabriela Blatter studierte Chemie an der ETH Zürich und der Ecole normale supérieure in Paris. Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie für eine Nichtregierungsorganisation in Indien und war wissenschaftliche Projektleiterin bei der Stelle für Internationale Institutionelle Angelegenheiten an der ETH Zürich. In dieser Funktion realisierte sie Projekte im Bereich Urbanisierung, Nachhaltigkeit und Wissenschaftsdiplomatie in Indien und Äthiopien. Im Rahmen des Mercator Kollegs befasst sie sich mit den Anpassungen an den Klimawandel in Urbanen Zonen und dessen Verminderung durch die partizipative Integration der Zivilbevölkerung. Aktuell arbeitet sie bei der Asian Development Bank (ADB) in Manila.