• starfotograf © iStockphoto.com

Unsere Ziele

Wir wollen keine Effekte, sondern Resultate erzielen. Deshalb steht bei der Auswahl unserer Themen und der Identifikation unserer Ziele nicht die Machbarkeit von Projekten im Vordergrund, sondern die Erreichbarkeit von gesetzten Zielen. In unseren vier Clusterthemen verfolgen wir folgende Ziele:

Europa: Die Stärkung des Zusammenhalts und der Handlungsfähigkeit Europas.

Das europäische Gesellschaftsverständnis steht für Rechts- und Sozialstaatlichkeit, Gewaltenteilung, Demokratie und Freiheit des Individuums. Diese Ideen haben aus vielen inneren und äußeren Gründen an Vertrauen eingebüßt. Dem Vertrauensverlust in die europäische Idee entgegenzutreten steht Deutschland aus vielfältigen eigenen Interessen, aber auch aus seiner historischen Verantwortung heraus gut an. Als Stiftung wollen wir Ideen entwickeln und bereitstellen für die Diskussion um ein handlungsfähiges und demokratisches Europa sowie Verständnis herstellen für den notwendigen europäischen Zusammenhalt. Die Türkei ist für uns – unabhängig von der konkreten Frage eines EU-Beitritts – ein Teil von Europa, so dass sich eine enge Verknüpfung unseres Türkei- und Europaengagements ergibt.

Integration: Die chancengleiche Bildung für Menschen mit Migrations-hintergrund.

Am Ziel, den Bildungserfolg von Menschen zu verbessern, deren Erfolgschancen im deutschen Bildungssystem nachweislich beeinträchtigt und zu gering sind, halten wir fest. Das sind oft Menschen mit Migrationshintergrund. Dazu konzentrieren wir uns auf eine systemische Veränderung der Bildungsinstitutionen Schule und Hochschule. Wir werden uns an der Entwicklung von Konzepten für Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt beteiligen, um die Bildungsungleichheit in Deutschland bei den Schul- und Hochschulabschlüssen von Menschen mit Migrationshintergrund um 70 Prozent bis 2025 zu reduzieren. Transfer durch Kooperation und Netzwerke wird eine wachsende Rolle spielen.

Klimawandel: Die Reduzierung von Treibhausgasemissionen zur Begrenzung eines gefährlichen Klimawandels.

Der gezielte Einsatz für die Reduktion von Treibhausgasemissionen bleibt das zentrale Ziel unserer Arbeit in diesem Feld. Handlungsleitende Zwischenziele sind eine Verminderung um 40% bis 2020 und um 55% bis 2030 in Deutschland. Langfristiges Ziel ist es, Emissionen bis 2050 um mindestens 80% im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Sie gilt es zu erreichen, um die Lebenschancen der künftigen Generationen zu bewahren. Hierzu werden wir unser bisher auf den Stromsektor fokussiertes Engagement für eine erfolgreiche Energiewende planvoll erweitern und zunächst insbesondere auf den Verkehrssektor ausdehnen. Wir werden zudem verstärkt die europäische Dimension der Aktivitätsfelder in unser Handeln integrieren. Das Agieren in internationalen Netzwerken – die wir uns erschlossen haben und die wir erweitern wollen – wird für den Erfolg unserer Arbeit noch wichtiger werden.

Kulturelle Bildung: Die Verankerung Kultureller Bildung in der schulischen Bildung.

Übergreifendes Ziel bleibt es, Kulturelle Bildung als Teil allgemeiner Bildung in Schule zu etablieren. Dafür setzen wir weiterhin an zentraler Stelle bei den Qualitätsrahmen der Länder als Instrumente der Steuerung und Unterstützung aller Schulen an. Gleichzeitig wird der Transfer gelingender Praxis durch Kooperationen und Netzwerke sowie die Verknüpfung mit zentralen Bildungs- und Stiftungsthemen wie Ganztag und Integration für eine erfolgreiche Verwirklichung des Ziels immer bedeutsamer werden. Daneben wollen wir die besonderen Potentiale kultureller Bildung auch zum Erreichen der Ziele in anderen Stiftungsthemen (Bildung, Integration, Europa) einsetzen.