• Peter Gwiazda

David Müller

Zivile Friedensförderung als Alternative zu militärischer Konfliktbewältigung

David Müller

David Müller

Fellowship
Mercator Kolleg für internationale Aufgaben
Zeitraum des Fellowships
2016
Projekt
Zivile Friedensförderung als Alternative zu militärischer Konfliktbewältigung
Beschreibung des Projektes

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich 25 engagierte, deutschsprachige Hochschulabsolvent*innen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige, die für unsere Welt von morgen Verantwortung übernehmen wollen. Während des 12-monatigen Programms arbeiten die Kollegiat*innen in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks oder Unternehmen. Eine von den Kollegiat*innen selbst entworfene praktische Fragestellung bestimmt als Projektvorhaben die Wahl der Arbeitsstationen weltweit. Seminare zu Themen internationalen Zusammenarbeit sowie Soft-Skills-Trainings runden das Programm ab.

Kurzbiografie

David Müller studierte Internationale Beziehungen am Graduate Institute of International and Development Studies (IHEID) in Genf. Erste Arbeitserfahrungen sammelte er bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Indonesien sowie bei Interpeace in El Salvador. Zuletzt war er zwei Jahre als Programme Officer für die schweizerische Stiftung PeaceNexus tätig. Als Mercator Fellow wird sich David mit der Frage auseinandersetzen, wie psychosoziale Unterstützung in Konfliktkontexten dazu beitragen kann, Gewalt zu mindern und den effektiven Wiederaufbau einer Nachkriegsgesellschaft zu unterstützen.