Inga Beie

Towards a Partnership for Innovation

Inga Beie

Inga Beie

Fellowship
Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus
Vergebende Institution
Institution, an der das Projekt realisiert wird
Zeitraum des Fellowships
2015
Projekt
Towards a Partnership for Innovation
Beschreibung des Projektes

Inga Beie ist Teil eines Netzwerks von deutschen und chinesischen Nachwuchsführungskräften aller Sektoren, die zu einem intensiven Dialog sowie fachlicher und interkultureller Weiterbildung zusammenkommen. Die Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus findet im jährlichen Wechsel in China und Deutschland statt.

Kurzbiografie

Inga Beie ist Beraterin der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und auf dem Gebiet der städtischen Regierungsführung („Urban Governance“) tätig. In ihrer Eigenschaft als Beraterin fördert sie Stadtentwicklung in zwischenstaatlichen Prozessen wie der Post-2015-Agenda und berät auf der Habitat-III-Konferenz, der dritten Konferenz der Vereinten Nationen für Wohnungswesen und nachhaltige Stadtentwicklung. Darüber hinaus unterstützte sie den deutschen Vorsitz der Ökologischen Stadtentwicklungsinitiative Asien (CDIA). Vor ihrer derzeitigen Tätigkeit arbeitete Beie für die GIZ im Kosovo in der Förderung der lokalen Verwaltung und bürgerfreundlicher Dienstleistungen und in Kambodscha für das Dezentralisierungsprogramm SPACE der EU. Davor arbeitete sie für Transparency International India (TII) und die Heinrich-Böll-Stiftung in Washington, D.C. Beie hat einen M.A. in International Relations und International Economics der School of Advanced International Studies (SAIS) der Johns Hopkins University und einen B.A. in European Studies der Universität Passau.