• Peter Gwiazda

Marina Rudyak

Towards a Partnership for Innovation

Marina Rudyak

Marina Rudyak

Fellowship
Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus
Vergebende Institution
Institution, an der das Projekt realisiert wird
Zeitraum des Fellowships
2015
Projekt
Towards a Partnership for Innovation
Beschreibung des Projektes

Marina Rudyak ist Teil eines Netzwerks von deutschen und chinesischen Nachwuchsführungskräften aller Sektoren, die zu einem intensiven Dialog sowie fachlicher und interkultureller Weiterbildung zusammenkommen. Die Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus findet im jährlichen Wechsel in China und Deutschland statt.

Kurzbiografie

Marina Rudyak ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der Universität Heidelberg. Sie ist Dozentin für chinesische Wirtschaftspolitik und internationale Beziehungen und promoviert derzeit zu chinesischer Entwicklungshilfe und Chinas Rolle in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Vor ihrer Rückkehr an die Universität im Jahr 2014 war Rudyak mehrere Jahre lang als wirtschaftspolitische Beraterin für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Peking tätig. Dort leitete sie ein Programm zu regionaler wirtschaftlicher Kooperation und Integration zwischen China und zentral- und ostasiatischen Übergangswirtschaften, mit Schwerpunkt auf integrativem Wachstum und grenzüberschreitender Handelserleichterung. Außerdem hat sie für die GIZ in Bischkek und für die Friedrich-Ebert-Stiftung in Shanghai gearbeitet. Rudyak wuchs in den Kulturen Russlands und Deutschlands auf und spricht fließend Russisch, Deutsch, Chinesisch und Englisch. Sie studierte an der Universität Heidelberg und der Fremdsprachenuniversität Shanghai und hat einen M.A. in Moderner und klassischer Sinologie und in öffentlichem Recht. In ihrer Freizeit praktiziert Rudyak mit Leidenschaft Yoga und gibt Yoga- und Achtsamkeitskurse.